21 Tage unterwegs mit Octobussi Teil 2

 

14.9.

 

Haben nicht sehr gut geschlafen, liegt vielleicht daran, daß wir es nicht gewohnt sind "WILD " zu stehen. 

 

Gegen 7:30 versuchen wir eine offene Bar zu finden um zu frühstücken. Leider sperren die  frühestens um 9 Uhr auf! Ok, dann gehen wir halt ohne gleich ins Naturreservat.  Neeeeiiin, wußten nicht, daß man da nicht so einfach reinmarschieren kann sondern Eintritt zahlen muß. Öffnungszeit 9 Uhr. Na dann lassen wir es halt sein. Gehen zum WOMO retour um zu schauen wohin wir weiterfahren könnten.  

 

Es ist schon verdammt heiß und daher müssen wir nicht unbedingt auf große Besichtigungstour. Wir suchen auf der Karte, wir googeln im Internet und so wird es auch 9 Uhr!!!! Also starten wir einen 2. Anlauf

 

 

Wussten gar nicht, dass es so viele verschiedene  Enten gibt.

 

 

Das Aquarium kann man sich auf jeden Fall sparen. .. 

 

Wer möchte hier baden gehen? 

Waren über 1 Stunde unterwegs

 

und somit können wir uns am Rückweg endlich Kaffee gönnen. Bei uns selber ist seit 2 Tagen nur mehr 1 Kaffeefilter in Gebrauch, unmöglich hier welche zu kaufen, waren schon in 3 verschiedenen Supermärkten.

 

Erwin sagt, daß wir nach 

 

weiterfahren. No bitte, mir soll es recht sein. Am CP Tenuta Primero bekommen wir wegen einem Festival keinen Platz, also fahren wir zum

 

 weiter.

 Essen eine Kleinigkeit,  ich lege mich nieder,  die Hitze bringt mich um, Erwin erkundet die Gegend.

*****

 

Erwin: Mußt du am Herd etwas kochen?

 

Ich: Warum?

 

Erwin: Gas ist im roten Bereich

 

Ich: Wir haben doch 2 Flaschen oder?

 

Erwin: Ja eh.......

 

Ich: (sage nichts mehr) seufze.....

 

Würde mir jetzt gerne Strand ansehen.

 

Vieeele Krabben und Algen und seeehr seicht,

 

 aber dafür ist Grado ja bekannt. Obwohl ich im Normalfall das Meer bevorzuge, ziehe ich es vor in eines der Pools zu hüpfen.

 

Abends fahren wir mit unseren Rädern in die Stadt. Hatten gar nicht in Erinnerung, dass es relativ weit ist. Machen eine Stadtrunde um zu schauen ob es "unser" Lokal noch gibt. Ja gibt es, werden wir morgen aufsuchen. Mit Eis beenden wir die Kurzvisite.

 

 

15.9.

 

Entlang des Radweges

 

 

kommen wir bei einem Supermarkt vorbei und Erwin bekommt endlich Filter

 

 

für unsere Kaffeemaschine. Der Preis mit € 4,80 schockiert sogar ihn, aber was solls, wenn es sonst nirgends welche gibt.

 

Wir zigeunern durch die Stadt

 und ich erfreue mich immer wieder an den hübschen Häusern/Hinterhöfen.

 

 

Erwin im Kaufrausch?

 

 

 Zwerge? 

 

Da fühlt man sich doch gleich zuhause, also wird das unsere Labestelle.

 

 

Das Leben ist soooo schön. 

 

Blüte eines Gummibaums 

 

Nachmittags gibts ein Pokerspiel und Erwin verliert € 4,50. Na wenigstens hat er Glück in der Liebe *GGGG*

 

 

Abends gehen wir in unser "Stammlokal" und bestellen  als Vorspeise Muscheln (dazu gibts ein kleines Schürzerl), Knoblauchnudeln und die Hauptspeise,

 

 

Pizza mit Meeresfrüchten, teilen wir uns. Das Essen ist nach wie vor vorzüglich

 

 

16.9.

 

Heute machen wir auf faul. Gegen mittags werfen wir uns in die Fluten. Wegen der Krabben hab ich Badeschuhe an und man muß ziemlich weit gehen um wegen des seichten Wassers schwimmen zu können. Eigentlich will ich da gar nicht hinein. Das viele Seegras und die Krabben nerven. Also hätte ich hier 2 Wochen Urlaub in einem Hotel gebucht, würde ich doch glatt Camper werden.....da könnte ich nämlich flüchten!!!! Die Altstadt ist aber wirklich sehenswert und man kann ja am CP aufs Pool ausweichen.

  

Abends vor Sonnenuntergang  fahren wir noch einmal in die Stadt und damit man uns nicht 100%ige Einfallslosigkeit nachsagen kann bestellen wir heute Americano + Sprizz Campari. Experiment ging voll in die Hose.....hat uns überhaupt nicht geschmeckt, daher müssen wir uns noch etwas Gutes tun und gönnen uns Gelati.

 

 

Morgen gehts in Richtung Heimat.

 

 

17.9.

 

6:30.   Da ich munter bin spaziere ich zum Strand um mir den Sonnenaufgang anzusehen. Fast wie autogenes Training......ich bin ruhig, ganz ruhig......wow ist das schön und gehört alles mir ganz alleine.....keine Menschenseele zu sehen. Ich gehe den Steg entlang und fühle mich einfach pudelwohl in meiner Haut  und mein Herz schlägt Purzelbäume.

 

Als ich zurück gehe sitzt Erwin im Strandbeisl und erwartet mich.

 Freue mich wahnsinnig darüber

 

 

Meine Bewertung der Sanitäranlage(n) 4 von 5*

 

 

Es gab in unserer Nähe 2 Waschhäuser und das linke war mir sympatischer. 

Es gibt  2 Pools, eines  ist überdacht, außerdem gibt es ein Kinderpool. Radverleih, Supermarkt, Restaurant

 

Sehr viele Dauercamper

 

***** 

Gegen Mittag fahren wir nach 

 

Das ist ein Bankhaus

 

Es ist wieder verdammt heiß daher machen wir nur eine kleine Stadtrunde.

 

*****

 

In Villach fahren wir zum Bauhaus um 2 !!!!!! Flaschen Gas zu "tanken" und anschließend zu Falle um zu sehen was es Neues gibt.

 

***** 

 

Gegen 18 Uhr kommen wir bei Fruhmann in Wernberg an, parken uns am Stellplatz ein und gehen gleich Abendessen.

 

 

Neben uns 2 Germanen, denen nix paßt........es gibt keine Spätzle, im Gulasch ist zu viel Fleisch, Sulz ist zu scharf, am Himbeerbecher ist zu viel Schlagobers und die Himbeeren sind zu weit unten im Glas.....OMG.....da vergehts einem......aber nur beinahe

 

Wir lassen uns das Essen schmecken 

 

Am Stellplatz haben sich 2 Luxusgeräte eingeparkt. Ich google den Dethleffs XXL und finde einen übertragenen mit 50.000km um € 104.000,00.

 

 

18.9.

 

Heute ist Erwintag, wir fahren nach Velden ...

 

 

Es ist ein wunderschöner Parcour, obwohl die Ziele nicht immer leicht zu finden sind und außerdem manches Mal von der Beschreibung abweichen. Rundgang dauert ca 2 Stunden.

 

 

Geschafft 

 

Pilze hätte es genug gegeben, aber vielleicht sind das nur einmal eßbare 

 

Beim Gasthaus habe ich gesehen, dass es Nudelvariationen gibt und auf die hätte ich jetzt Gusto. 

 

No maunchmoi host a Pech 

 

*****

Unser letztes Ziel = CP Klagenfurt. 

 

19.9.

 

Da wir schon einige Jahre nicht mehr in 

 

waren und es direkt hinter dem CP liegt statten wir heute einen Besuch ab. Über den CP erhält man eine Ermäßigung von € 4,00.

 

 

Sind beide total begeistert, weiß gar nicht  was ich zuerst fotografieren soll. 

 

Mit dem Fahrrad fahren wir am Radweg ins 4km entfernte Klagenfurt. Nach einer Stadtrunde 

und einem Eisbecher besuche ich das Einkaufscenter und Erwin sucht Bogensport Breitenstein auf.

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen : 4 von 5*

 

 

20.9.

Haben Heimreise natürlich wieder auf großen Markttag in Klagenfurt (Do+Sa) angepasst. 

 

Frühstück beim Italiener,

 

sowie Rotweinkauf. 

 

Schlendern noch durch den Markt 

und ich bin überrascht über die Pilzpreise

da heuer ja ein absolutes Schwammerljahr ist.

Wir landen beim nächsten Italiener der uns mit seinen Kostproben ködert...... 

 

Hat sich jedenfalls für ihn gelohnt, lassen € 28,00 dort. Abschließend noch ein Besuch im Kaffeehaus 

  ehe wir unsere Reise nach Hause antreten.

 

Dank der Beweglickeit mit unserem WOMO hatten wir, wie schon so oft,

 eine wunderschöne, abwechslungsreiche Reise.

 

 

 

Bericht von Judith

 

Startseite