Caorle 6.6. bis 11.6.16 + Turnersee 11.6. - 12.6.16

 

6.6.16

 

Ich bringe meine Mutter und eine Bekannte mit dem PKW nach Rückersdorf. Erwin fährt mit dem WOMO hinterher. Nach Ablieferung der Oldies

 

 fahren wir nach St. Kanzian  ins Kaffeehaus um weitere Pläne, abhängig vom Wetter, zu schmieden. Ursprünglich wollten wir nach Irschen/K, aber der Wettergott meint es für diese Woche nicht so gut mit uns. Ich google daher: Vrsar, Lignano und Caorle. Da für Caorle die meisten Sonnenstunden vorhergesagt werden sind die Würfel gefallen.

 

Wir entscheiden  uns für CP Laguna Village. Mit ACSI € 15,00

 

Bei der Einfahrt sehen wir einen

 

mit besonderer Markierung

 

sowie Badener Kennzeichen und Erwin meint das sind sicher Helvas und genau so ist es.

 

Da es schon 19 Uhr ist und ich keinen Bock auf kochen habe gehen wir gemeinsam in die nahegelegene Pizzeria.

 

7.6.

 

Nach dem Frühstück

 

machen wir uns auf den Weg in die Altstadt.

 

Ich war zwar, schätze mal vor ca 35 Jahren schon hier, kann mich aber überhaupt nicht mehr daran erinnern.

 

Entlang  der  Strandpromenade

 

gehen wir in die Innenstadt. 

 Erinnert mich mit den bunten Häusern stark an Burano (siehe Bericht Venedig).

 

Bei Aperol Sprizz und Eis beobachten wir das Treiben auf der Straße. 

 

Abends gehen Erwin und ich (ca 5 Minuten vom CP) zum Strand und spazieren in Richtung Stadt.

 

Wasser ist a bissi kalt 

 

und auch das Getier lädt nicht unbedingt zum schwimmen ein.

 

Barfuß gehen auf den von  Wellen geformten Sand fühlt sich aber gut an.

 

Fischen? Was soll hier anbeißen?  

 

Vielleicht gibt's doch Fische, Möwen dürften jedenfalls fündig werden

 

Strand wird für den nächsten Tag gereinigt.

 

Schwupps, obwohl gar nicht beabsichtigt  sind wir wieder (ca 2 km) in der Stadt. 

 

Na gut, dann müssen wir halt noch einmal AperolSprizz tanken.

 

Am Heimweg kommen wir bei vielen Hotels vorbei und es ist erschütternd zu sehen, dass alles so ziemlich leer ist.

Im Juni, also Vorsaison =  tote Hose..........um ca 21 Uhr

 

9.6.

 

Donnerstag regnet es den ganzen Tag. NM treffen wir uns mt Helvas um einige Runden Rummycup zu spielen. Abends gehen wir wieder in die Pizzeria und als Nachspeise gibts heute "süßen" Polenta.  Mega gut, leider wird uns das Rezept nicht verraten.

 

10.6.

 Wollen heute noch einmal per Fahrrad in die Stadt. Plötzlich stehen Wesis vor uns. Sie sind bereits gestern Abend angekommen und haben uns leider nicht mehr angetroffen. Also gehen wir zu Fuß in die Stadt = bei flottem Gang ca 30 Minuten.

 

In der Stadt trennen sich unsere Wege kurzfristig da sich Erwin unbedingt Schuhe ansehen muß die ich für ihn entdeckt habe. Na was soll ich sagen......er findet auch noch ein zweites Paar und da er sich nicht entscheiden kann, kauft er beide. 

 

Bei Aperol Sprizz lassen wir das Treiben wieder an uns vorbeiziehen. 

 

Erwin, sowie Helvas und Wesis gehen dann an der Strandpromenade in Richtung CP und ich ziehe es vor den Strand entlang zu marschieren.  Wasser ist heute ziemlich warm, aber die vielen toten Quallen hindern mich daran mich in die Fluten zu werfen.

 

Am CP angekommen besteigen wir unsere Drahtesel um den Supermarkt aufzusuchen. Frage mich oft, WER Übersetzungen aus/in div Sprachen vornimmt und warum das nicht Leuten, die die jeweilige Sprache beherrschen, zur Korrektur vorgelegt wird!?!?!?

 

Na ja, ist dann aber recht lustig, oder?

 

Abends MÜSSEN wir zum Abschiedsessen nochmal in unsere Pizzeria und es schmeckt wieder suuuuper.

 

Am Rückweg sehen uns Erwin und ich noch den "schöneren" direkt am Meer gelegenen Teil des zu uns gehörenden CP an und sind a bissl enttäuscht. Kein Blick aufs Meer , da von hohen Bäumen zugewachsen,

 

Nur über die Straße durch einen Gang, den auch wir benutzen, zugänglich.

 

Duschen und WC sind größer als unsere , aber ob das den Preis von  € 23,00 gegenüber unserem von € 16,00 rechtfertigt? Muß halt jeder für sich entscheiden.

 

Drehen noch eine Runde in unserem Teil des CP

 

So, fast 21 Uhr = Fußballtime (EM)

 

1. Spiel ........ Frankreich gegen Rumänien .........

 

11.6.

Die ganze Nacht und auch jetzt schüttet es wieder. Warten das Ärgste ab und fahren gegen 10.30 Uhr los.

 

Meine Bewertung für CP: 2,5 von 5*

 

-Direkt hinter den Handwaschbecken sind Toiletten oder Duschen, keine Einzelkabinen......zum Zähne putzen etc nicht gerade angenehm, wenn vis a vis (Mauer oben offen) größerer Toilettengang angesagt ist

-Entsorgung = bei den Damentoiletten !?!?!?

- Dusch- und WCbereich sehr eng

- Sauberkeit OK

                                                        *****

Dieses Mal gelingt uns  die Fahrt durchs Kanaltal (siehe Bericht 9.5.16). 

 

In Villach statten wir dem "Backhaus"  einen Besuch ab um unseren 2 Damen, Sonntags- Jause im WOMO anzubieten. Legen dann in Spittal einen Zwischenstopp beim Fabriksverkauf von Gabor ein. Nix gefunden!?!?!? Schuhgröße 4,5 wäre ideal, da gibts immer Musterschuhe um € 50,00

 

Wollen jetzt eigentlich nach Irschen weiter, Wetter sprich Dauerregen hindert uns aber daran. Wir drehen um und fahren zum CP Breznik ( Bericht 30.4.14 ) der in der Nähe von Rückersdorf liegt

 

und somit haben wir Sonntag nicht mehr weit zu fahren um meine Mutter und Begleitung abzuholen.

 

Nach kurzem Regenschauer zeigt uns kurzfristig die Sonne ihr Gesicht und wir fahren nach Rückersdorf. Die Damen warten bereits auf uns.

 

Gepäck ist schnell in mein Auto eingeladen und los geht's.

 

In Arnwiesen treffen wir uns mit Erwin zur Jause im WOMO 

 

und fahren dann wieder "getrennt voneinander" in Richtung Heimat.

 

                                                                                                                     Bericht von Judith