5. Station

 

Hier muß man ein Stück den Strand entlang und durch einen Tunnel gehen um in die Stadt zu gelangen

 

In die Kirche kommt man durch eine Glasschiebetüre.....

 

 

Weiter geht's

 

 

Und eines gehört jetzt mir 

 

17:30 und wir machen uns auf den Rückweg

 

 

Juchuuuu unsere Fahrräder sind noch da

 

 

Wir waren über 9 Stunden unterwegs und sind beide hundemüde, aber es war ein wunderschöner Tag.

 

Müßte ich eine Reihung der Dörfer vornehmen wäre mein Wahl

 

1. Corniglia

 2. Vernazza

 3.Monterosso

 4. Manarola

 5. Riomaggiore

 

 12.6.

 

Heute ist faulenzen angesagt. Wir suchen Route und CP für die nächsten 2 Tage aus. Zwischendurch ein Aperol Sprizz (Knabbereinen sind automatisch dabei)

 

 

 Meine Bewertung der Sanitäranlagen : 4 von 5*

 

Alles sauber

 

4WC + 4 WC-Container  5Duschen + 4 Duschcontainer

 

 

5 Waschbecken

 

 

Abwäsche und Becken zum Wäsche waschen sowie Maschinen

 

 

13.6.

 

Nicht nur in der Nacht, sondern auch jetzt gegen 10 Uhr regnet es immer wieder. Wir wollen nach Pisa + Lucca,  wählen  dafür www.agricampeggiolavalle.it , und entscheiden uns für die Fahrt auf Landstraßen.

 

 

 Nach ca 1 Stunde - Straßensperre!! Nehmen wir halt eine andere und fahren, obwohl das Navi anzeigt umzudrehen, eine Nebenstraße. Habe eigentlich, um mir einen Überblick zu schaffen, immer die gute, alte Landkarte auf Papier dabei. Die kleinen Orte kann ich nicht finden, weiß aber auch gar nicht wo ich suchen soll, keine Ahnung in welcher Richtung wir unterwegs sind. Irgendwann sah ich eine grüne Tafel mit "autostrada" und sag zu Erwin: nehmen wir halt die Autobahn, ist bei diesem Wetter eh kein Vergnügen auf den schmalen Straßen zu fahren. Gesagt, getan. Erwin dreht um. Wo ist/war die Tafel? In der Zwischenzeit kam uns schon einiges bekannt vor.....wieder eine Sperre.....in der Ferne sehe ich eine blaue Tafel mit mehreren Ortschaften drauf und sage, es muß doch eine davonam Plan zu finden sein. Erwin fährt daran vorbei. Ähhhh, meinst ich hab mir die 4 italienischen Namen jetzt gemerkt? Erwin schiebt retour.....krchhhhhh....was war das? Das Endstück einer Leitschiene (braucht an dieser Stelle kein Mensch) gehört für eine kurzen Augenblick uns!!!

 

 

War im Rückspiegel wegen der Regentropfen nicht zu sehen. Mein schlechtes Gewissen macht sich breit, war ja meine Idee zur Autobahn zu fahren.

 

Da nützt jetzt aber auch kein  'hätt i, tät i, warad i'  Erwin meint ganz cool: hast wenigstens etwas zu schreiben. Mit über einer Stunde Verspätung kommen wir am CP an.

 

 

Eigentlich wollten wir heute ins 7km entfernte  LUCCA, aber es regnet immer wieder. Na schauen wir ob morgen die Möglichkeit besteht.

 

 

14.6.

 

Regentropfen die an das Fenster klopfen. .....sollen wir überhaupt aufstehen? Frühstücken wir halt einmal. Oh Wunder, es hört auf. Mit dem Rad fahren wir zur circa 2 km entfernten Bahnstation

 

von dort fährt so ca alle 1/2 Stunden ein Zug

 

 bis Pisa. Wir steigen in Pisa  aus und gehen immer der Nase nach,

 

 

(Das weiße Muster an den Fassaden=Beleuchtung......wird jeden Samstag eingeschaltet) 

mit einer kleinen Kaffeepause ( bin immer wieder über die Preise überrascht - € 4,80)

 

bis zum schiefen Turm.

 

 

Ich war vor über 30 Jahren hier und er steht noch immer. Durch eine belebtere Straße

 

 

gehen wir zur Bahnstation Pisa

 

 

 und beschließen gleich von Ripafrata nach Lucca zu fahren. Es ist immer ein schönes Gefühl, wenn man in Italien sein Fahrrad am abgestellten Platz auch wieder vorfindet.

 

 

Auf einer Tafel lesen wir 4km bis Lucca. Toll ist ja gar nicht weit weg. Tja, es handelt sich hier um den Ortsbeginn und Lucca ist größer als wir dachten. Nehme an, bis ins Zentrum/Stadtmauer sind es ca 7km. Wir stellen unsere Räder ab, holen uns einen Stadtplan

 

und sind überrascht wie schön diese Stadt ist.

Unbedingt einen ganzen Tag einplanen, wenn man in dieser Gegend Urlaub macht.

 

Irgendwann plagt uns der Hunger und wir finden ein nettes Lokal.

 

Was hier am Nebentisch serviert wird würde uns gefallen (und mir nicht nur das Essen), 

 

wir entscheiden uns jedoch für Pizza. Es ist fast 18 Uhr und wir sind hundemüde. Also retour zu unseren Rädern und zum CP fahren. Jo, der Witz is guad....wohin müssen wir eigentlich?  Ich weiß es nicht und Erwin auch nicht. Ich frage 3 Leute und keiner kennt Ripafrata???!? Handy als Navi benutzen geht nicht, beide leer. 3 Leute schicken uns in verkehrte Richtungen.

 

Erwin i kaun nimma und ich fahr dir keinen Kreisverkehr mehr mit dem Fahrrad, ich möchte nicht am Fahrrad sterben, der Verkehr und die fahrweise der Italiener ist mehr als Angst einflößend. Bei den Kreisverkehren gibt es aber immer nur auf einer Seite unmittelbar daneben einen Zebrastreifen, also ist meist noch ein schönes Stück zu gehen bis man einen erreicht. Erwin kümmert das wenig, er geht einfach irgendwo über die Straße. Nein, das ist nichts für mich. Sooo will ich auch nicht sterben. Endlich sind wir auf der richtigen Straße, glauben wir!!!!! Vorsichtshalber fragen wir noch einmal und ein junger Mann meint, daß dies der falsche Weg sei. Naaa, bitte ned. Ich bin den Tränen nahe, nix geht mehr, aber was solls, wir müssen ja zum CP. Gott sei Dank hatte der junge Mann recht und uns den richtigen Weg gesagt. Gegen 19:30 treffen wir beim Womo ein. Lieber Erwin, i wü heite nix mehr reden.......duschen, 1 Parkemed und ins Bett.

 

15.6.

 

Ich seh, ich seh was du nicht siehst

 

 

!

 

!

 

!

 

 

Noch müde von gestern erledigen wir Abwasch und was sonst noch so zum Camperleben gehört.

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen: 4,5 von 5*

 

3 WC, Alles sehr sauber, 4 tolle Duschen jedoch  relativ klein.

 

 

Aufenthalts- Abwaschraum

 

 

Wir fahren bis

 

 

hab davon im Internet gelesen, kann/muß man nicht unbedingt gesehen haben.

 

 

 Unser nächstes Ziel ist Greve in Chianti. Je näher wir dem Ziel kommen umso schöner wird die Gegend. Genau so stellt man sich die Toskana vor.

 

 

Wir parken unser Womo am Stellplatz

 

 

 und spazieren in die Stadt.

 

 

Nooo, der is owa scho von hinten ned schlecht oder?

 

Von vorne......

 

 

verrate ich euch später ;-)))

 

In einer Marcelleria 

 

decken wir uns fürs Nachtmahl ein, nebenan noch eine Flasche Chianti

 

 

und dann schnell retour.

 

 

Na fast hätte ich auf ihn vergessen 

 

Der Stellplatz füllt sich, morgen ist in Greve Markttag.

 

16.6.

  

Vor dem Marktbesuch gehen wir aufgrund einer Hinweistafel  den Fluß entlang,

 

zu einer Aussichtsterrasse, die aber  leider geschlossen ist.

 

 

Haben trotzdem einen schönen Blick auf die Umgebung.

 

 

Der Markt ist eher klein, wir machen eine Runde

 

 

und kaufen uns ein Frühstückssemmerl.

 

 

Während der Fahrt zum Firenze Camping Village www.ecvacanze.it bleiben wir gelegentlich stehen um ein paar Fotos zu schießen.

 

 

Mittags kommen wir an und es ist fast unerträglich heiß.

 

 

Freie Platzwahl. Wir wählen 

 

weil es uns ja in Lucca sehr gut gefallen hat

  

Es gibt hier einen schönen Pool 

und auch einen für Kinder

 

Einen Supermarkt, Radverleih, Ausflüge und einen Shuttleservice nach Florenz 

 

Da wir letzte Nacht beide schlecht geschlafen haben treibt es uns schon relativ zeitig in die Federn, wollen morgen  früh aufstehen um der größten Hitze in Florenz zu entkommen.

 

 

17.6.

 

Aus zeitig wurde dann doch 9 Uhr. Es gibt zwar den Shuttlebus,  da man aber auch die Rückfahrtszeit angeben muß bin ich nicht davon begeistert und kann Erwin überreden mit dem Fahrrad zu fahren. Ist halt immer so eine Sache, da Italien fürs stehlen von Fahrrädern bekannt ist. Es führt ein Radweg entlang des Arno bis Florenz.

 

 

Fahrzeit gut 20 Minuten.

 

Es ist noch angenehm kühl, aber die ersten Touris sind unterwegs.

 

 

Wir bewegen uns von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten.

Basilica de Santa Groce

 

Cattedrale di S Maria del Fiore.     Campanile

 

 

Time to say good bye........na geh, wir sind doch grade erst gekommen 

 

 

 

 

 

 

Battistero

 

Markttag, hauptsächlich wird Leder  angeboten

 

 

Markthalle 

 

Eine Augenweide 

 

 

 

 

 

Basilica e Museo di S. Maria Novella

 

Die Straße der Reichen und Schönen 

 

 

 

 

 

Chiesa di S Trinita

 

 

 

 

 

Museo S Ferragamo

 

Ponte Vecchio......kommt im Film "Das Parfüm"vor 

 

Auf der Brücke gibt es Schmuckgeschäfte und jede Menge Touristen 

 

 

 

 

 

Palazzo Pitti

 

Museo de Palazzo Vecchi

 

 

Hier kommen wir leider zu spät und hören nur mehr das Ende des Liedes.....

 

 

Beinahe hätte ich geglaubt,  daß es sich um eine Statue handelt.....hätte ich nicht die kleine "Schatztruhe" gesehen 

 

und wenn er den Euro 'scheppern' hört, erwacht er zum Leben

 

 

 Zwischendurch laben wir uns an einer Pizzaschnitte. 

 

Was ist hier los? Gibts da etwas umsonst?

 

 

Lt tripadvisor : Große, ordentlich belegte Panini für wenig Geld. Na dann........

 

Es ist fast 13 Uhr als wir wieder bei unseren Fahrrädern eintreffen.

 

 

Florenz ist mit Sicherheit eine wunderschöne Stadt für Museumsbegeisterte. Mir/uns gefallen Kleinstädte besser. Wir geben es zu, wir sind 2 Kulturbanausen. Es fehlt halt einfach das Grundwissen. Es wird oft mit Namen herumgeworfen die ich noch nie gehört habe. Geschichte gehörte nicht zu meinen Lieblingsfächern in der Schule.  Da fällt mir ein, hatte ich überhaupt eines?

 

Am Weg zum CP

 

So jetzt gehen wir noch eine Runde schwimmen. Angenehme Wassertemperatur. Wahrscheinlich 25° *ggg*

 

17 Uhr. Deutschland gegen Mexico, das muß sogar Erwin schauen obwohl er ansonsten sehr gut ohne Fußball leben kann. Nicht das ich mich im Fußball auskenne, aber  1:0 für MEXICO tut den Germanen sicher weh, da sie aber meistens das kleine Stückerl Glück haben, welches man auch im Spiel braucht, geht vermutlich alles gut aus.

 

 

18.6.

 

Eigentlich wollten wir heute abreisen, es gefällt uns jedoch recht gut hier und im meinen Fuß nicht zu überstrapazieren (hab derzeit Probleme damit) bleiben wir noch eine Nacht.

 

Zum Frühstück hab ich italienischen Sandwich geholt

 

 

Um 9 Uhr gehe ich ins Pool und es gehört mir noch ganz alleine. 

 

Schwimme 10 Längen und fühle mich pudelwohl. Nachmittags spielen wir eine XL-Runde Rummycup und nur so nebenbei, obwohl sich Erwin mit allen Mitteln wehrt, gewinne ICH ;-)))

 

Weiteres Besichtigungsprogramm haben wir enorm reduziert

  1. um meinen Fuß zu schonen

 2. bei Temperaturen um die 30° macht es nicht wirklich Spaß

 

 

19.6.

 

9 Uhr = Pooltime und wieder gehört es mir alleine.  Herrlich.  Ich muß Erwin zu seinem Glück überreden um ebenfalls ins Wasser zu kommen. Meine Schätzung von gestern war nicht schlecht!

 

 

Gegen 10 Uhr verlassen wir den CP

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen: 4,5 von 5*

 

Waschbecken gewöhnungsbedürftig und eher unpraktisch

 

 

CP ist zwar nicht ganz billig (3 Tage €102,00) hat aber:

 

- Shuttledienst nach Florenz

 -Radverleih

 -Wäscherei

 -Supermarkt

 -Pool sowie tolle Wasserlandschaft für Kinder

 -Restaurant

 -Spielplatz

 - WLAN Gratis

 

Was mich störte: Keine Mülltrennung, nur in jeder Straße einen eher klein gehaltenen Müllkorb,

 

 

dazu kommt noch, daß es sich anscheinend  nicht herumgesprochen hat, daß man Plastikflaschen zerknautschen kann.

 

*****

 

Wir steuern

 

an, es ist eines der wunderbaren abseits gelegenen Dörfer.