CP Murinsel  8.5.13 – 12.5.13

http://www.camping-murinsel.at/

 

*****

Auszug aus Wikipedia

Im Jahre 927 erfolgte die erste Nennung des Gebietes der Lobming in einer Urkunde des Erzbischofs von Salzburg. Seit der Mitte des 12. Jahrhunderts nannten sich die Mitglieder der Sippe immer nach einem der ihnen gehörenden Wehrbauten, meist aber nach ihrem Stammsitz. Die ersten Ritter, die sich „von Lobming“ nannten, wurden im Mai 1149 zu Friesach genannt. Beheimatet waren die Ritter von Lobming in der Burg zu Altlobming (heute Sulzbachgraben). Zahlreiche Sagen und Geschichten ranken um die Ritter von Lobming, die bis in die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts eine vorherrschende Stellung hatten.

Nach dem Aussterben der Ritter von Lobming übergab König Friedrich II die Herrschaft Großlobming dem Wolfgang Zach. Danach besaßen die Ritter von Praunfalk eine Zeit lang das Schloss Großlobming. Der 2. Wehrbau verblieb bei den Welzern und wurde um 1499 an die Vettern Hans und Erasmus von Saurau verkauft. Am 14. September 1730 wurde die Herrschaft Großlobming an Siegmund Graf Welfersheim verkauft. Weiterverkauf am 23. April 1755 ans Stift Spital am Pyhrn, das die Herrschaft sofort an Graf Franz Josef Wurmbrand verkaufte. Im Jahre 1827 kaufte Josef Sessler die Herrschaft Großlobming aus der Wurmbrand’schen Konkursmasse. Am 1. September 1866 erhält Viktor Sessler den Adels- und Ritterstand. Durch seine Heirat mit Helen Freiin von Herzinger ging die Baronie auf ihn über und schrieb Viktor sich fortan Sessler-Herzinger. Durch die kinderlose Ehe von Viktor Felix und Margarete Sessler-Herzinger erbten ihre Neffen Dr. phil. Adalbert Maria Franz Curt August, Freiherr v. Wimpffen und Oberleutnant a.D. und Hans Maria Carl Alfons Gustav, Freiherr v. Wimpffen Gut und Schloss Großlobming.

Das Schloss, im Besitz der Familie Wimpffen, wurde 1979 zum Zwecke der Errichtung einer landwirtschaftlichen Fachschule an die Steiermärkische Landesregierung verkauft. Parallel zu den Ereignissen der Familie Sessler-Herzinger wurde 1898 das Gut Murhof, das bis dahin in bäuerlichen Händen war, in einen Herrschaftssitz umgewandelt. Berühmtheit erlangte das Gestüt Murhof unter Baron Gustav Hanstein. Eine Reihe von nationalen und internationalen Trophäen und Pokale zeugen von der sehr erfolgreichen englischen Vollblutzucht. Durch das Ableben von Gustav Hanstein wurde der Zucht am Murhof leider ein Ende gesetzt. 

*****

  

Bei der Anreise folgten wir den Informationen der Webseite und verließen die Autobahn bei der Abfahrt Knittelfeld-Ost, um den vielen und engen Kurven zu entgehen.

Einige aus dem Forum waren schon vor uns angekommen, hatten schon ihren Platz auf den Parzellen in Besitz genommen. Auch wir parkten unseren Octobussi und machten uns mit den Teilnehmern des Treffens bekannt. Viele kannten wir schon aus dem Forum, persönlich hatten wir uns aber noch nicht gesehen, was sich jedoch in den nächsten Tagen ändern sollte. Namen werde ich keine schreiben, damit ich keine vergesse *gggggg*.

Die Stimmung war super und für die Anlage selbst weiß ich keine andere Beschreibung als traumhaft.

Was machen Camper, wenn sie sich treffen?

Richtig! Sie setzen sich zusammen, tratschen, tauschen Erfahrungen aus und trinken ein Gläschen !?!?!?, ein Schnäpschen, ein zweit......... 

    

natürlich vergessen sie auch nicht etwas zu essen......

                     

  

Damit sich das verdaute nicht zu sehr auf's Wamperl schlägt, wurde die Gegend rund um den CP erkundet.

 

Leider sind die Tage viel zu  schnell vergangen und wir mussten uns von den anderen Campern und dem wunderschönen Platz verabschieden.

Wir sind uns aber sicher, diesen Platz noch einmal zu besuchen.