Haarstubencamping Reingers im Waldviertel  15.6.2014 - 19.6.2014

 

Auszug aus Wikipedia

Reingers liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 24,92 Quadratkilometer. 43,16 Prozent der Fläche sind bewaldet. Katastralgemeinden sind Grametten, Hirschenschlag, Illmanns, Leopoldsdorf und Reingers.

In Grametten besteht ein Grenzübergang nach Nová Bystřice in Tschechien.

Die Europäische Hauptwasserscheide verläuft durch Reingers. Ein Teil der Bäche entwässert nach Westen über Heidenreichstein - Braunaubach weiter letztlich in die Elbe und zur Nordsee. Der andere Teil entwässert nach Osten in die Thaya und damit über die March und Donau in das Schwarze Meer.

 

Eventuell auch bekannt wegen dem 24 Stunden  www.traktorrennen.at

 

 

15.06.2014

 

Um 9Uhr sind wir startklar. Während der Fahrt wurden wir von den „Bikern für Kinder“ www.toyrun.at überholt.

 

Relativ früh machen wir unseren ersten Zwischenstopp in der neuen Autobahnraststätte Landzeit in Steinhäusl. Die Einrichtung ist sehr schön und geschmackvoll gestaltet. Wieder einmal werde ich angeschnauzt weil ich fotografiere.

 

Ich verstehe die Welt nicht mehr……auf meine Nachfrage bei einer Angestellten erhalte ich die Auskunft, daß man Angst hat, es könnte die Art der Gestaltung für ein anderes Lokal abgeschaut werden……als ob nichtfotografieren das verhindern könnte………außerdem laufen sowieso überall Leute mit Tabs/Handys herum um das wirklich schöne Interieur auf Bild festzuhalten!

 

Da wir die NÖ-Card haben statten wir dem Stift Göttweig einen Besuch ab.

 

Will ich mich wirklich in diese Zeit beamen??

I glaub ned

Weiter geht die Fahrt nach Heidenreichstein und wir besuchen die Firma

Hier nehmen wir an einer Führung,

bei der es auch Kostproben gibt, teil.

Die ganze Aufmachung erinnert uns ans Haubiversum (Bäckerei)in  Petzenkirchen.

 

www.top-Ausflug.at/haubiversum-petzenkirchen

 

 

Auf der Weiterfahrt in Richtung Reingers sehen wir wunderschöne Kornfelder.

 

 

Juchuu wir stehen richtig!!! Strahlender Sonnenschein zum Frühstück und eine halbe Stunde später…….Wolken, Wolken, Wolken. Spielen einige Runden Rummycub (ich brauch ja mein Erfolgserlebnis *ggg*)

um die Entwicklung des Wetters abzuwarten.

Es wird wieder besser und wir marschieren nach

Ist da jemand??? Keine Autos, keine Kinder, kein Mensch auf der Straße. Wo sind  wir???

 

Haben wir den Weltuntergang verpasst?

Im menschenleeren Gasthaus nehmen wir ein Getränk zu uns und der Wirt (also doch noch einer übergeblieben) erzählt uns, daß von ehemals 19 Bauern noch 5 Landwirtschaft betreiben.

Abends großes WM-Match - Deutschland gegen Portugal - Resultat mit 4:0 ist ja sicher bekannt.

 

17.06.2014

Gehen heute früh 40 Minuten laufen und verschieben die geplanten Wackelsteine und das Sole-Felsenbad in Gmünd auf morgen, da der Himmel so richtig schwarz ist.

 

Es regnet dann jedoch nur ganz kurz. NM statten wir der in einem neuen Gebäude untergebrachten Hanfausstellung www.hanfdorf.at/ einen Besuch ab.

 

 

Abends tippt Erwin seine Notizen über Hamburg in den PC.

 

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger (sind derzeit beide auf Diät), aaaber…………..

 

18.06.

 

Hurra es gibt Frühstück und dann geht’s los zu den Wackelsteinen.

 

 

Wozu suche ich eigentlich Ausflugsziele aus den NÖ-Foldern heraus???

 

 

Da „faule *Willi“ (=Erwin) will eh schon wieder nicht wegfahren.

 

Gut dann soll er wenigstens eine Radtour mit mir machen. Weit kommen wir aber nicht, nur bis in den Nachbarort.

Zu einer weiteren Tour  reicht meine Kondi nicht!??!? Straße geht immer leicht bergauf + i kaun nimma!!!! Also radeln wir wieder zum WOMO retour und absolvieren unser tägl. Sportprogramm mit laufen. I glaub er hots a ned gaunz leicht mit mir ;-))

 

19.06.

Leider müssen wir nach Hause fahren. Machen noch einen  Abstecher nach Weitra

trinken Kaffee und freuen uns bei  der Heimfahrt

 

bereits auf die nächste Reise.

 

                                                                                                                                                                          Bericht von Judith

 

 

Was ich aus meiner Sicht zum CP sagen möchte:

 

Liegt sehr abgeschieden und ruhig an einem Teich. Rundherum nicht wirklich viel los, wenn es nicht gerade in einer der umliegenden Gemeinden ein Festl gibt.  Größere Stadt in der Nähe ist Heidenreichstein (ca 15km)

 

Als MINUS würde ich sehen, daß weder Dusche noch WC in der Zeit unseres Aufenthaltes (Sonntag NM – Donnerstag Mittag) geputzt wurden. Der allgemeine Zustand läßt auch darauf schließen, daß hier nicht wirklich Wert auf Sauberkeit gelegt wird. Bei der Ankunft wurden uns Unterlagen für Wanderwege etc versprochen, bekommen haben wir aber nichts.

 

Für mich daher auf einer Skala von 1-5 gerade mal eine 3. und das nur  wegen der schönen Lage. Schade!!!!

Vielleicht haben wir auch nur eine schlechte Woche erwischt.