Mittelalterfest in Purgstall vom 4. bis 6.9.2015


Gaudium zur Purg


Bei Schönwetter starten wir unseren Kurztrip nach Purgstall. Zum ersten Mal besuchen wir ein MA-Fest in entsprechender Gewandung. Erwin hat seines selber genäht 

 *****

Am CP ist Opa Josef schwer beschäftigt. Enkelkind Sebastian sieht sehr interessiert zu, was hier so veranstaltet wird. 


Familienhund Zawadi

ist das alles so ziemlich wurscht......


Nesthäckchen Valentina schmeckts sichtlich und Zawadi hätte auch gerne etwas davon

*****

Da uns das Wetter freundlich gesinnt ist, entschließen sich Perseus und ich  zu einer Stadtrunde.

 *****

Bahnübergang mit leuchtenden Bodenspots habe ich sonst auch noch nirgends gesehen.

 

*****

Nachmittags mache ich mich mit meinen "Leihenkerln"auf den Weg zum Spielplatz

der CP-Anlage.


ICH bin geschafft.........die Kinderleins natürlich nicht.........JAUSE!!!


 *****

Schön langsam wird es Zeit alles herzurichten und uns anzukleiden


Zawadi nimmt es einfach  hin, bleibt ihm ja nix Anderes übrig


Los geht's 

Nach ca 15 Minuten Fußmarsch  haben wir unser Ziel erreicht 


Erwin zieht's natürlich zu Pfeil und Bogen


Wir bummeln weiter


Wo sollen wir Essen?


Schmeckts euch nicht?


Es beginnt zu schütten und wir machen uns auf den Heimweg......

......leider da es jetzt erst so richtig  idyllisch wird


Vielleicht meint es der Wettergott morgen gut mit uns

 

Es hat die ganze Nacht geregnet, da wir aber schon ordentliche Camper sind,

frühstücken wir trotz "Kälteeinbruch" im Freien.

 

*****

Wegen starkem Regenfall verbringe ich den Tag vor dem Fernseher.

***** 

Erwin nimmt an einem Bogenturnier teil und "erschießt" sich den 2.Platz

 

 *****

Sonntag verabschieden wir uns gegen 9 Uhr und machen uns auf den Weg nach Hause.

Kurz vor der Abfahrt St. Christophen macht es plötzlich einen Knall.

Erwin’s erster Gedanke ........... ein Reifenplatzer!!! Da aber an der Lenkung nichts zu spüren, dafür aber ein zischendes Geräusch zu hören war, befürchtete er, dass ein Wasserschlauch oder eine andere Leitung geplatzt ist. Zum Glück können wir noch von der A1 abfahren und finden gleich einen Parkplatz neben der Fahrbahn. Nach dem Öffnen der Motorhaube war Erwin  schon beruhigter – keine Schweinerei (Öl)zu sehen. Reifen ist auch keiner geplatzt. Also 

anrufen. Als er nochmal in den Motorraum schaut, sieht er, das sich ein Schlauch gelöst hat. Schlauch wieder aufgesteckt und Schelle angezogen...... haben dann trotzdem noch auf ARBÖ gewartet. Es hat sich um einen  Schlauch für den Turbo gehandelt.

Zum Glück wieder alles Paletti und wir können die Heimreise fortsetzen.

 

                                                                                                                 Bericht von Judith