Kärnten - Italien

30.8. – 24.9.2021

 

30.8.21

Heute beginnt unser fast Nachsaison-Urlaub. Sowie jeden Tag bekomme ich von unserem Beistand einen Guten-Morgen-Gruß 

 

Nachdem ich gestern eine Schüssel Eierschwammerl erhalten

 

und diese noch zubereitet habe brauche ich noch Knödel. Im Womo habe ich nicht wirklich Lust herumzugatschen und wir fahren in Bad Vöslau zum Hofer um Knödel zu besorgen. Alles besorgt und es kann los gehen, sollte man meinen.

 

Octobussi springt nicht an......schluchzzzz.

1-2-3 ARBÖ muß kommen. Batterie ist leer. Nach einer Starthilfe

 

fahren wir zum ARBÖ Traiskirchen 

 

und es wird uns für  € 195,00 eine neue eingebaut. Auf diese Überraschung (siehe Spruch des Tages) hätten wir verzichten können.

 

Über den Katschberg schnauft unser Womo ganz schön. Steigung 15%. Wo es hinauf geht, geht es natürlich auch wieder hinunter. Straßen sind feucht und das behagt mir gar nicht, 

 

aber alles geht gut. Klingelingeling, ARBÖ ruft an - Schatziputzimausi hat seinen Zulassungsschein vergessen!!!! Was jetzt? Ok, wir lassen zuschicken, müssen wir halt länger am CP bleiben.

 

Wir steuern 

 

an, suchen Platzerl an dem auch TV möglich ist

 

und hören bei Kaffee und Keksen den Regen auf unser Dach trommeln.

 

Abends genießen wir unsere Eierschwammerl. 

 

31.8.

No havedere, das war vielleicht eine kalte Nacht. Man glaubt eigentlich, der Winter steht vor der Tür. Laut Wettervorhersage 4° und das Ende August. Gott sei Dank gibt es im Womo eine Heizung. Nach einem späten Frühstück gehen wir nach 

 

hört sich gut an oder? Wußte gar nicht, daß es diesen Ort in Österreich gibt.

 

Weiter weg trauen wir uns heute nicht, es ist zu 80% Regen angesagt. 

 

Bevor wir wieder zum Womo gehen schauen wir uns den CP an. Er ist ziemlich groß und sehr schön angelegt.

 

Lt Auskunft des Kassiers hat der Pool 20°, kann aber auch weniger sein. 

 Danke, kein Fall für Judith!!!!!

 

NM kommt ziemlicher Wind auf und vorsichtshalber ziehen wir die Markise ein.

Abendessen nehmen wir im Restaurant vom CP ein. Ich esse Hühnerbruststreifensalat und Erwin Grillteller. Ist nicht schlecht, aber auch nichts Besonderes. Ich bestelle mir Sodaradler und nehme an, daß ich einen Radler gespritzt bekomme. Dem war aber leider nicht so, ist nur ein Bier mit Soda gespritzt. Brrrr, Kellner bringt mir dann Almdudler dazu und jetzt paßt es.

 

1.9.

Wir fahren am Radweg zum Fallbach Wasserfall  (Eintritt € 6,00 pro P.). 

 

Bin begeistert vom Themenpark, da wünscht man sich doch glatt noch einmal Kind zu sein. 

 

Nach Besichtigung des Wasserfalls fahren wir 

 

zu den Gößwasserfällen. 

 

Über Stock und Stein 

 

begeben wir uns bis zum Wasserkraftwerk. Am Rückweg springen uns einige Eierschwammerl über den Weg. Reicht aber nur für ein Diätmenü.

 

900m bis zum 

 

als wir dort ankommen fragt mich Erwin: "Willst einkehren?"

Naaa Erwin, ich will mir nur das Gasthaus ansehen..........wir bestellen uns Kasnocken 

 

und Wurstknödel mit Sauerkraut.

 

Pffffff, soooooo guuuuuut...... Am Weg zu unseren Fahrrädern kommen wir an einem Wildgehege vorbei. 

Alles in allem ein wunderschöner Rundweg.

 

2.9.

 Heute fahren wir am Radweg nach Gmünd. 

 

Wir fahren an einigen  Holzverarbeitungsbetrieben vorbei. 

 

Gmünd ist ein kleines Städchen 

 

welches von der "Alten Burg" bewacht wird. 

 

Bei

 

kehren wir auf Cappuccino ein. Erkunden noch die eine oder andere Seitengasse 

 bevor wir uns auf den Rückweg machen.

 

Wir entdecken einen Stellplatz 

 und fahren beim Eselpark vorbei 

 

hier gibt es aber auch Alpakas.

 

Gegen 12 Uhr verlassen wir den CP.

 

Sanitär bekommt 5* von mir

 

Erwin ich hab a  tolle Idee, da wir noch kein Frühstück hatten könnten wir ja dem Pflüglwirt einen neuerlichen Besuch abstatten. Damit mache ich natürlich meinem Erwin große Freude. Ich bestelle 1/8 Apfelsaft gespritzt auf 1/2. Erwin Cola Light. Kellnerin ( andere als gestern) bringt 1/8 Apfelsaft und 2 Cola light.......ich bestelle Wild mit Kraut und Kroketten........keine Kroketten dabei!?!?

 

Was heißt das? Was gestern Top war sollte man dabei belassen und nicht noch einmal herausfordern.

 

 

Nächstes Ziel = Stellplatz Ferlach. 

 

€ 4,00 für 24 Stunden + €1,00 für 8 Stunden Strom, Ver- und Entsorgung sowie Wasser, € 1,00 für ca. 40Liter (ehrlich, ich weiß es nicht mehr) 

 

Liegt sehr schön zwischen einem Fluß 

 und einem Park. 

 

Hofer ist in unmittelbarer Nähe und nach einem kleinen Einkauf gehen wir ins Zentrum. Außer einem geschmacklosen Rathausgebäude, sowie

 

Bipa +  Libro hat der Ort nicht wirklich viel zu bieten.

 

3.9.

 Wir fahren etwas außerhalb von Ferlach in die Tscheppaschlucht. 

 

Toll was hier für sportliche Leute geboten wird. 

 

Für uns sind schon die hohen Stufen, am Beginn der Schlucht,  eine kleine Herausforderung. Wunderschön ist es hier. 

 

Die Vielfalt der Wegbefestigung, entlang der Schlucht, ist beeindruckend.

 

Kurz bevor wir am Ende der Schlucht 

 

das Gasthaus "Deutscher Peter" erreichen klingelt mein Handy. Soll ich überhaupt abheben? Hab eigentlich keine Lust, bin so begeistert von der Schlucht und möchte dieses Gefühl  nachwirken lassen, aber die Neugier siegt.  Nr. 50100.......ist die Nummer meiner Bank. Was wollen die von mir? Ich hebe ab und Frau S. fragt wie es mir geht. Ich muß dazu sagen, daß sie mich kennt, habe 35 Jahre dort gearbeitet. Ich sage, daß alles ok ist und sie meint Gott sei Dank.......meine Mutter war gekommen um einen höheren Geldbetrag abzuheben, da sie einen Anruf hatte, daß ihre Tochter (also ich) einen Unfall hatte und jemanden überfahren hat und um nicht ins Gefängnis zu müssen, sie eine Kaution hinterlegen muß. Die Anruferin hatte auch jemanden am Handy der fürchterlich geweint hat und meine Mutter glaubte, daß es ich sei. Vermutlich hat sie da auch meinem Namen ausgesprochen,  denn die mitfühlende Frau "wußte" auch, daß die Tochter Judith heißt!!!!! Obwohl ich meine Mutter vor derartigen Anrufen zigmal gewarnt habe, war sie total aus dem Häusl und ging zur Bank. Sie durfte zuhause ihr Festnetz nicht auflegen und mußte das eingeschaltete Handy mitnehmen!?!?!? Woher man/frau die Handynummer meiner Mutter wußte ist mir ein Rätsel. Bei der Bank angekommen wollte sie ihre Sparbücher auflösen, die Bankangestellte war darüber verwundert, jedenfalls flüsterte meine Mutter ihr ins Ohr, daß sie das Geld für ihre Tochter braucht, da sie sonst ins Gefängnis muß.........Gott sei Dank hat diese gleich richtig  reagiert und erst mich und dann die Polizei angerufen......am Handy wurde aufgelegt. Meine Mutter wird 87 ...... bitte alle Eltern, Tanten usw vor derartigen Anrufen warnen, für meine Mutter ausschlaggebend war, daß 'ich' so geschluchzt habe, daß 'ich' gar nicht sprechen konnte............ich finde es von diesen A......löchern so was von gemein, daß ich mich glatt vergessen könnte......meine Mutter hätte einen Herzinfarkt haben können. Laut Google wird immer mit dieser Taktik, bei älteren Menschen, vorgegangen. Da sie kein Geld zuhause hat, wurde sie auch gefragt ob sie vielleicht Schmuck hätte......hat sie Gott sei Dank nicht....... Die Jause im Gasthaus “Deutscher Peter” will nicht so richtig schmecken

 

Es gibt hier auch einen kleinen Zoo

 

Mit dem GRATIS-Bus fahren wir zum Parkplatz beim Eingang

 

Wir steuern CP Alpendfreude

 

an und irgendwie kann ich mich innerlich gar nicht beruhigen wegen solcher Schweine in dieser Welt. Wie muß es da erst meiner Mutter gehen? Man glaubt ja auch immer, daß das nur ANDEREN passiert!!!!

Für uns ist es in kurzer Zeit bereits der 2. Betrugsfall, der gut ausgegangen ist. (Siehe Bericht Italien vom 16.6.21)

 

Platz ist recht nett

 

4.9.

 Bin seit 1 Uhr Nachts munter und kann nicht mehr einschlafen.. In meinem Kopf gehts zu wie in einem Karussell. Ich muß meine Mutter unbedingt darauf hinweisen, daß sie ja niemanden in die Wohnung läßt, den sie nicht kennt, egal welches Gschichtl ihr erzählt wird. Eigentlich wollten wir heute eine kleine Wanderung machen, fühle mich aber viel zu  matt. So liege ich nur herum und hänge meinen Gedanken nach.

 

Abends besuchen wir die Gastwirtschaft am CP. Ich bestelle mir die pikanten Kasnocken und Erwin die süßen. Beide schmecken hervorragend.

 

5.9.

 Gegen 11 Uhr starten wir die gestern geplante Wanderung. Es geht anfänglich bergauf, aber die Musik

 

aus einem der Häuser macht es leichter. 

 Eigentlich finden wir ziemlich schnell ein Eierschwammerl und diese 2 könnten Parasol sein und wenn nicht? 

 Erwin meint, daß sich das Ringerl nicht bewegt. Nach ca einer Stunde begegnen wir 2 Einheimischen und beide haben ein Stoffsackerl mit Eierschwammerl und einem jungen Parasol. Ich will ihnen unser einsames Schwammerl schenken, aber sie meinen, das wir sicher noch etwas finden werden. Mein Jagdfieber ist geweckt, wir scheuen keine Mühen, begeben uns ins steile Gelände und sie sollten recht behalten. Abwechselnd schreien wir: do is ans!!!!!!! Am Rückweg stechen uns noch Brombeeren ins Auge, somit ist auch die Nachspeise gesichert.

 

Na, wenn ich das vorher gewußt hätte….

 

Hier legen wir noch eine Apfelpause ein 

 

 Erwin schält mir meine Hälfte.

 Der beste Mann auf dieser Welt (zumindest heute).

Wir haben aber auch einen Zuseher.

 

Wieder beim Womo angekommen muß ich unsere Ausbeute

natürlich fotografieren.  

 

Brombeeren werden anschließend mit Joghurt genossen. Mmmmmh....

Für Abends waren eigentlich die Eierschwammerl gedacht, Erwin sieht aber im Gasthaus Schnitzel mit Pommes und meint, daß er darauf Gusto hätte. Na dann, Schwammerl können wir morgen auch noch essen.

  

Sanitär 3*: alt, aber sauber

 

Jetzt sollten wir uns einmal darüber klar werden wie es weitergehen soll. Endziel Gardasee wissen wir ja, aber da ich auf FB in mehreren Gardaseegruppen bin, weiß ich, daß der noch ziemlich überfüllt ist. Es soll aber auf jeden Fall Italien werden. Der Tennosee würde uns auch reizen. Erwin sucht die beste Route, die ist über die Autostrada und führt an Venedig vorbei. Suuuuper, dann statten wir doch CP Fusina einen Besuch ab.

 

zu Teil 2

 

Startseite