Was sie wohl sucht?

 

 

Hier nehmen wir einen kleinen Imbiss zu uns 

 

Wunderschöne Aussicht 

 

Unser nächster Halt Castiglione del Lago am Trasimeno.

 

Wow, welch ein Anblick. 

 

Wir fahren auf CP Listro und irgendwie mag ich ihn nicht, könnte aber nicht sagen warum. 

 

Na ja, bleiben eh nur eine Nacht. Mit dem Fahrrad wollen wir die Stadt erkunden.

  

Es geht ganz schön  bergauf, Gott sei Dank für unsere E-Bikes kein Problem. Plötzlich ein rumpeln.......Erwin hod an Potschn...... 

 

die tiefe Grube, durch die er gefahren ist, hat seinem Reifen nicht gefallen. Reparaturzeug natürlich im Womo. Schau ma mal ob es in der Stadt vielleicht ein Geschäft gibt. Gibt es nicht, ein netter Polizist sagt uns dann aber in der Nähe einen Shop. Ich ziehe es vor in der Stadt zu bleiben und Erwin versucht sein Glück. Reifenmeister meint, daß er vermutlich erst am nächsten Tag gegen 13 Uhr Zeit haben wird. So lange will Erwin nicht warten, also kauft er vorsichtshalber einen neuen Schlauch und wird ihn selber austauschen. Ich habe mich inzwischen ein bissl umgesehen

 

und finde die Stadt mit Rocca Medlevale wunderschön.

 

Da möchte ich morgen  (falls Erwin ein 'fahrendes' Rad hat....) gemütlich einen Drink zu mir nehmen

 

 

Wir trinken noch unseren geliebten Aperol

 

 

 und "gehen" zum CP retour. Es sind vielleicht 2km, also Glück im Unglück.

 

Ich spaziere den Strand

 

 

entlang und entdecke viele, große Muscheln.

 

Das Wasser ist sehr warm, aber auch sehr schmutzig (gestern noch ärger).

 

Sowohl im Wasser als auch am Strand liegen das Innenleben der Muscheln und auch tote Fische herum

 

 

Mir graust........

 

 Jetzt weiß ich  warum nur Kitesurfer 

 

zu sehen sind, aber keine Badegäste.

 

Wie schon in Sirmione sind auch hier abends diese gelsenähnlichen Tierchen, die aber nicht stechen sondern nur grauslich sind, in Mengen vertreten. Fenster offen lassen (auch mit Gitter) spielt es nicht.

 

 20.6

 

Die Stadt gefällt uns seeeehr gut und da Erwin sein Fahrrad gestern nicht mehr repariert hat, bleiben wir noch eine Nacht.

 

Wir haben unsere Räder bei Geero gekauft und die haben  ein tolles Service auf ihrer Homepage. Alles was man selber reparieren kann wird in anschaulichen Beispielen erklärt und meinem " Ingenieur "  ist dahingehend sowieso nichts zu schwer. Ich drehe einstweilen eine Runde am CP und entdecke im Aushang unter anderem,

 

daß heute Markttag ist.

Da wir sowieso noch einmal in die Stadt wollen könnten wir das ja gleich verbinden. Gesagt, getan. Einfach immer wieder ein schöner Anblick.

Wir schlendern an den Marktständen vorbei

 (die werden sich in diesem Leben nicht mehr ausgehen)

 

Wir gehen in Richtung Rocca Medlevale. Ich würde so gerne auf die Ruine hinaufgehen, sehe immer wieder Leute oben, fand aber schon gestern keinen Eingang. Wir gehen bei schätzungsweise 30° im Schatten an der Mauer außen herum

 

 Erwin versucht sich mit Luftgitarre

 

 

 

Durch einen Seitengang kommen wir wieder ins Innere, zu meinem gestern entdeckten  Bistro, und brauchen dringend einen kühlen Drink.

 

 

Es kann doch nicht sein, daß man immer wieder Leute sieht und selber den Weg nicht findet. Als wir unsere Labstelle verlassen entdeckt mein gscheiter Erwin ein Schild auf dem steht, daß man über den

 

 

zur Festung  gelangt und wo ist das jetzt? Endlich haben wir den richtigen Riecher und finden das Gebäude auf Anhieb.

 

Mit € 10,00 sind wir dabei und können gleichzeitig Kultur tanken.

 

Wunderschön ist es hier, durch enge Gänge,

 

 

steile Stufen

 

 

und wunderschönen An- bzw. Ausblicken

 

 umrunden wir die Festung

 

Wer hat hier wem eingesperrt? 

 

Wir sind beide absolut begeistert, die 10 Euronen haben sich auf jeden Fall gelohnt. 

 

Möchte diese Stadt auch in der Nacht sehen daher werden wir heute hier unser Abendessen zu uns nehmen. Gegen 19 Uhr brechen wir auf. Hab vorher im Internet nach einem passenden Lokal gesucht, leider hat jenes, welches mir gut gefallen hätte heute Ruhetag und das 2. nur kalte Küche. Wir schauen uns daher selber um. Im Cantuccio sind relativ viele Leute (gegenüber der anderen Lokale), daher fällt unsere Wahl auch auf dieses. Kellner fragt ob wir reserviert haben und da wir das verneinen habe ich das Gefühl, daß man uns so a bissl auf die billigen Plätze abschiebt........wir bestellen Vorspeisenteller, Nudelgericht und Pizza.

 

 

Hat mich alles nicht so wirklich vom Hocker gehauen. Die Rechnung mit € 46,00 schon.

 

Gute Nacht Castiglione

 

21.6.

 

Muß noch einmal zum Beach um Muscheln zu sammeln 

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen : 2-3 von 5*

 

2× Dusche,

WC und Handwaschbecken in einem Raum

 1x Dusche + 1x WC extra

 Hinter den Abwäschen noch einmal extra Waschbecken und Familienbad

 

 Reinigung erfolgt 2x täglich, aber nur so husch, husch und obwohl noch nicht alt wirkt es auf MICH etwas ungepflegt. 

Toilettenpapier muß man selber mitbringen

 

AcsiCard wird akzeptiert und daher zahlten wir für 2 Tage nur € 34,00

 

***** 

 

Vor bereits einem Monat war Erwin als Pilger unterwegs und lernte das Städtchen Gubbio kennen. Er wußte, daß es mir mit Sicherheit gefallen würde. Wir bleiben am Stellplatz

 

 stehen und satteln unsere 'Pferde' um in die Stadt zu fahren.

 

Hier ist der Eingang in eine andere Welt.................

 

 

Ehrensache, daß wir im Cafe der Pilger Kraxi +Erwin  Platz nehmen um Capu zu trinken.

 

 

Anschließend besuchen wir die Kirche........es wird gerade geprobt.........a bissl Gänsehaut steigt auf

 

 

Franz von Assisi läßt grüßen

 

 

Maaah ist es hier schön 

 

Hier haben die 2 Pilger gewohnt 

 

Da soll ich einsteigen????? 

Erwin will Karten für eine Hin- und Rückfahrt kaufen.

 

Wir werden darauf aufmerksam gemacht, daß es gleich 2 Stunden Mittagspause geben wird und da fährt nix.  Puuuh! Dieser Kelch ist an mir  vorüber gegangen.

 

 

Wir essen eine Kleinigkeit und fahren zum Womo retour

 

Ursprünglich wollten wir die Nacht am Stellplatz bleiben, vermutlich reicht aber die Stromversorgung für Klima und, und, und nicht.  Also fahren wir gleich nach Pinarella/Cervia.

 

In Pinarella folgen wir der falschen Tafel zum CP und plötzlich wird wegen einer Veranstaltung vor uns die Straße abgesperrt. Erwin muß ein Stück zurückschieben und dann durch eine mehr als enge Seitenstraße durchfahren. Er hat das wie immer bravourös geschafft. Ich bin stolz auf ihn. ICH würde heulend durchdrehen.

 

CP liegt ca 10 Minuten vom Meer entfernt, hat Pool und wir bekommen ein schönes Plätzchen.

 

22.6.

 

Wolken verdecken den Himmel und wir begeben uns zum Strand.

 

Wassertemperatur dürfte ok sein,

 

aber auch hier tote Fische

 

 

und eine Qualle

 

 

Mich verwundert jedoch, daß es relativ viele Muscheln gibt.

 

 

Es beginnt zu tröpfeln und wir suchen das nächstliegende Lokal auf. Jetzt waschelt es aber ganz schön, als es aufhört radeln wir zum nächsten Supermarkt und retour zum CP. Erwin schaut Fußball und ich habe für die letzten Berichte die passenden Fotos herausgesucht. Zwischendurch öffnet der Himmel immer wieder seine Schleusen, aber das tut richtig gut nach der Hitze der letzten Tage.

 

 

23.6.

 

Tag der faulen Judith und des noch fauleren Erwin.........Sonne scheint wieder und ich wäre gerne zum Beach gegangen, aber Erwin hat 0-Bock

 

Abends gibts natürlich Fußball. Deutschland:Schweden und i glaub i bin a Hex' wie prophezeit haben die Germanen wieder unglaubliches Glück 2:1 und das in der letzten Sekunde..........

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen: 4 von 5*

 

Alles sauber, 3 normale (XS vom Platzangebot) und einige italienische Toiletten. Duschen

 

 

24.6.

 

Ich möchte wenigstens heute früh noch einmal zum Strand und was liegt da näher als gleich hier zu frühstücken.  Gehzeit ca 10 Minuten. Wir wählen das von Kraxi, wegen dem guten Capu, empfohlene

 

 

Lokation ist der Hammer, genau nach meinem Geschmack.

 

 

Kaffee hat mich jetzt nicht umgeworfen, aber er war auch nicht schlecht.

 

Alles ist verstaut und wir steuern das nächste Ziel 'Sottomarino/Chioggia' an. Hier würden wir gerne Montag den Fischmarkt besuchen.

 Während der Fahrt gibts einen kleinen Stau in Höhe Ravenna .......dürfte ein Treffen stattfinden, aber dann noch einen Stau und wir sehen zum 2ten Mal in diesem Urlaub ein halb ausgebranntes Auto.......

 

 Am CP www.campingtropical.com   

 

bekommen wir ein schönes Platzerl und werden darauf aufmerksam gemacht, daß es auch Montags keinen Fischmarkt gibt. Na da kommt wieder Freude auf.

 

Wir machen uns ortskundig und gehen den Strand entlang. So kenne ich Italien aus Jugendjahren........wie habe ich das früher 2 Wochen ausgehalten?   

 

Nachmittags regnets und regnets und regnets. 

 

Mir ist kalt, daher darf ich Erwins selbst gefilzte Hausschuhe

 

anziehen und wir machens uns im Womo gemütlich.

 

 25.6.

 Juchuuuu Sonne scheint und wir fahren nach Ghioggia. Es ist wirklich Venedig sehr ähnlich. Wir spazieren gemütlich durch den Ort und mit einem kleinen Imbiss 

 

beenden wir die Besichtigung.

  

 

 

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen: 4 von 5* 

 

26.6.

Aufbruch nach

 

Hier sind zufällig Freunde von uns auf Urlaub und wir werden uns morgen zum Abendessen treffen.

 

Kommen gegen mittag an, suchen uns einen Platz aus und landen im "Österreicherviertel". Irgendwie tun mir die Italiener leid die in ihrem Land, zumindest in den oberen Städten der Adria seit Jahrzehnten fast kein italienisches Wort hören......

 

Da wir wissen wo unsere Freunde wohnen machen wir uns, den Strand entlang, auf die Suche. Welche Schirmreihe könnte zum Hotel gehören? Finden niemanden und testen die Wassertemperatur.  Für mich Zetzn zwar zu kalt, überwinde mich dann doch und schwimme 20 Tempo. Im Wasser mit Blick auf die Sonnenschirme meint Erwin, daß vielleicht  nicht die Schirmreihen direkt vor dem Hotel die zum Hotel zugehörigen sind Na ja, Möglichkeit besteht,  versuchen wir es halt mit der Nebenreihe und siehe da ich entdecke sie. Das ist ein hallo, als sie uns sehen und mit Aperol Sprizz wird das Treffen gefeiert.

 

27.6.

 

Mit den Rädern fahren wir in die Stadt

 

 

 um Cappuccino zu genießen.

 

Erwin fährt dann wieder zum CP und ich schaue ob ich a bissl Geld unter die Leute bringen kann.

 

Mehr als ein T-Shirt ist es nicht geworden.

 

NM wollen wir ins Wasser, naaaa i hoits ned aus, is des koid. Mir klappern die Zähne wie kleinen Kindern, wenn ihnen kalt ist. Was ist nur los mit mir? Ich war doch einmal DIE Wasserratte........

 

Gegen 17 Uhr beginnt es zu regnen, ist aber egal es spielt Deutschland gegen Korea mit unerwartetem Ende. Deutschland ist NICHT mehr dabei!!!!!!!

 

Abends treffen wir uns in der Pizzeria Postiglione

 

 

und Pizza schmeckt sehr gut.

 

 

Im Astoria, dem Hotel unserer Freunde nehmen wir noch einen Abschiedstrunk

 

 

und radeln dann zum CP

 

 

28.6.

 

Letzter Tag ist angebrochen. Fühle mich nicht gut, gestern vielleicht zuviel Alkohol erwischt? Kann ich mir nicht vorstellen. Himmel schaut nach Regen aus und ich verspüre Lust auf Friseur. Suche mir einen übers Internet heraus und fahre hin. Frühester Termin 15 Uhr.

 

Es wird dann schwierig da keiner der Mädels deutsch bzw. englisch spricht. Zeige halt vorsichtshalber mit meinen Fingern, nur 2 cm, schneiden an.

 

 

29.6.

 

Nach dem Frühstück gibts noch ein längeres Tratscherl mit unseren Nachbarn vom CP und dann fahren wir über Autostrada und Kanaltal in Richtung Klagenfurt.

 

Meine Bewertung der Sanitäranlagen : 4 von 5*

 

Es gibt mehrere Häuser. 2 hab ich mir angesehen. 

 

Es ist alles sehr sauber. Was mich am alten Gebäude stört ist, daß gleich hinter den WC's die Abwasch- bzw. Waschplätze sind.

 

 

Es kann daher gelegentlich  zu Geruchsbelästigung kommen.

 

Was es ansonsten zu sagen gibt: Platz ist jetzt nicht unbedingt parzelliert sondern eher natürlich und genau das macht seinen Charme aus. Wir haben für 3 Nächte € 102 bezahlt, da ist aber der Strand inkl. 2 Liegen + Schirm (kosten ansonst auch € 10) 

 

 

sowie Internet dabei. Mit dem Rad, gemütlich in  ca 10 Minuten bis zur Altstadt. Würden ihn wieder besuchen.

  

Klagenfurt 

 

Stellplatz ist eigentlich voll, aber für uns reicht die restliche Stellfläche. 

 

Es stellt sich dann sogar noch ein Italiener neben uns. Wir gehen in die Stadt 

 

 und testen das Eis bei Arcobaleno .

 

 

Na ja, meiner Meinung nach gibt es Besseres. Ich geb mir dann noch das Shoppingcenter und Erwin geht ins WOMO retour.

  

30.6.

 Der Kreis schließt sich. Wir haben unsere Reise am 6. mit einem (für uns Pflichttermin), Frühstück am Markt begonnen und beenden sie auch dort.

 

 

 

Auf der Rückfahrt meint Erwin, daß wir einen Abstecher nach Bad Waltersdorf machen könnten um uns das neue Wohnmobil von Hymerfranz anzusehen. Gesagt, getan. So ein neues Ding ist natürlich eine Augenweide und Renate und Franz haben große Freude damit.

 

Resümee der Reise:

 

Uns hat Italien sehr gut gefallen und Besichtigungen in der Lightvariante sind halt unser Ding. Wer aber Museen, Kirchen etc liebt kommt auch voll auf seine Rechnung. Mich würde ja interessieren, welcher %satz von Kirchen der ganzen Welt, alleine in Italien zu finden ist. Leider konnte ich es über Google nicht herausfinden.

 

Billigster Kaffee war € 1,10 und teuerster € 2,50. Essen gehen schlägt sich schon aufs Börsel. Kostenpunkt € 35 - € 47. Da ist aber weder Vor- noch Nachspeise dabei. Meistens 2 Hauptgerichte + 1/2l Hauswein + Mineralwasser und ev. noch Kaffee.

 

 

Berichte von Judith

 

Startseite