Kroatien Teil 2

 

Es gibt so viel zu entdecken

 

 

Stolzer Preis für Pipi gehen 

 

 

Blick auf den Hafen

 

Das tut weh, wenn man diese schöne Stadt, die zum Teil noch immer  neu aufgebaut wird, sieht

 

In den meisten Gässchen gibt es einladende Restaurants

 

Um Dubrovnik herum  gibt es eine Stadtmauer und in ca einer Stunde kann man die Stadt umrunden. Immer wieder herrliche An- bzw. Ausblicke auf Stadt und Meer

 

Es war ein wunderbarer Ausflug

 

 

5.10.

 Heute heißt es wieder Koffer packen.

 

Noch ein Blick aufs Meer

 

 und auf das Denkmal.

Es stellt  die Form von Möwenflügel dar und soll die Freiheit der kroatischen Adria verkörpern

 

 

Im Krka Nationalpark angekommen zeigt uns unser Reiseleiter welches Gebiet wir erkunden werden.

 

Enten haben Freude an der Strömung

 

Wie schon bei den Plitvicer Seen genießen wir auch hier die herrliche Natur

 

Eine Wiese mit Zyklamen

 

Nach circa 20 Minuten sind die Krka Wasserfälle in Sicht

 

Mmmhhhhh

 

Na der Anblick ist doch nicht schlecht oder?

 

Nehmen wir den steinigen Weg oder ziehen wir die Stufen vor?

 

Noch ein letzter Blick

 

Mit dem Duft von  Salbei verlassen wir den Nationalpark 

 

Abends dürfen wir noch einmal einen wunderbaren Himmel genießen 

 

 

6.10.

 Heimreise treten wir bei Regenwetter an

 

Resümee der Reise:

Male Losinj ist eine nette Hafenstadt, aber die lange Anfahrt von Crikvenica  lohnt sich meiner Ansicht nicht wirklich.

Plitvicer Seen, Dubrovnik sowie Krka Wasserfälle sollte man, wenn sich die Möglichkeit ergibt, anschauen.

 

Ob ich noch einmal eine Busreise mache bezweifle ich. Busfahrt ist ja ok, aber die Raunzerei und Nörglerei ist für mich unerträglich. Es werden Menschen als Arschlöcher bezeichnet, weil sie in Mostar 1/2 Stunde länger bleiben wollen. Es wird eine Reiseleiterin niedergemacht weil sie versucht die politische Situation zwischen Serben,Kroaten und Moslems zu erklären und auch etwas aus ihrem Privatleben erzählt. Ebenso der Reiseleiter. Der Chauffeur ersucht, nicht zu viel in die Netze zu stopfen da sie relativ teuer sind....Antwort: na dann muß man halt neue kaufen.....Da der Bus neu ist (2000 km) bittet er auch diverse gekaufte Flaschen mit Schnaps oder Öl nicht in die Hutablage zu legen - das kratzt keinen, kein einziger steht auf um die Flaschen anderweitig unterzubringen. Habe nur darauf gewartet, daß eine herunterfällt. Ein NW-Stock kam jedenfalls geflogen. Nicht nur in Bosnien Herzegowina werden unsere Pässe gescannt sondern auch beim Grenzübergang Kroatien/Serbien und hier müssen wir aus dem Bus steigen, jeder muß seinen Paß eigenhändig zum Scannen weitergeben. Aussage: Es wird doch genügen, wenn jemand in den Bus steigt und schaut ob Afghanen oder dunkelhäutige  im Bus sind!?!?!? Es sind dann genau diejenigen die sich aufregen, daß in Österreich jeder über die Grenze darf.

 

Es wird immer gesagt, daß junge Menschen kein Benehmen haben, hier habe ich genau das Gegenteil erlebt. Keine Kompromissbereitschaft, kein Miteinander, nur ICH ICH ICH.............das macht mir Angst

 

Bericht Judith

 

Startseite