Italien  30.5. – 24.6.2021

 

Maaah, das Wetter ist einfach nicht auszuhalten. Da wir flexibel sind, streichen wir unseren Urlaub in Österreich und ziehen es vor Italien unsicher zu machen.

 

Caorle - Gabicce Monte - Atri - Termoli - Peschici

 

30.5.

 Tagwache ist 4 Uhr, wir wollen dem sonntäglichen Verkehr entgehen. Nachdem alles gepackt ist starten wir um 5 Uhr in Richtung Süden. Gegen 7 Uhr wollen wir eine Kaffeepause machen, 

 

leider geschlossen!?!? Eigentlich dürfen sie ja schon offen haben....wir fahren daher weiter. Plötzlich  macht es ein dumpfes bbbbb, man kann es fast nicht glauben, jetzt hat sich der zweite Schlauch  (1. siehe Bericht vom 10.05.2021), aber mit einem anderen Geräusch, selbstständig gemacht. Den ersten hat Erwin, vor einigen Tagen, durch einen neuen ersetzt. Da man(n) aus Schaden klug wird haben wir sogar Werkzeug dabei.

 

 Sind erstaunt, daß so gut wie kein Verkehr ist.

 

Wir waren, obwohl wir beide geimpft sind, Samstag noch testen. Bei den vielen verschiedenen Verordnungen blickt ja keiner mehr durch. Wäre nicht plötzlich alles in italienisch angeschrieben, würde man gar nicht bemerken, daß wir bereits in Italien sind. Kein Mensch an der Grenze.

 

Unser erster Stopp ist Caorle. 

 

Vor der Stadt gibt es einen kleinen Stau und als wir beim Stellplatz LunaPark ankommen trauen wir unseren Augen nicht......denke zu 95% belegt, in der Hauptsache Italiener mit komplettem Hausrat

 

Dürfte sich um ein Treffen handeln. 

 

LunaPark ist so wie im Vorjahr geschlossen.

 

Schnell Strom anschließen und ab in die Stadt (ca 10 Minuten Fußmarsch), 

 im "kurzärmeligen" Shirt, das hebt die Laune nach der Kälte in Ö..... . AperolSprizz und ein guter Cappu warten schon. 

 Anschließend spazieren wir noch die Uferpromenade entlang und ich bin immer wieder begeistert. 

 

Da vor diesem Lokal 

 sehr viele Leute stehen, reservieren wir für 19 Uhr einen Tisch. Bevor wir zum Womo retour gehen, muss natürlich auch noch das Gelato getestet werden. 

 Jetzt gibts ein kurzes Nachmittagsschläfchen.

 

Gegen 18:30 machen wir uns auf den Weg ins Restaurant. 

 Müssen  ein paar Minuten warten bis uns ein Tisch zugewiesen wird. Erwin sucht Vorspeisenplatte aus

 und ich die Pizza. Beides schmeckt uns sehr gut.

 

Machen auf der Promenade noch einen kleinen Verdauungsspaziergang

 und sehen ein Lokal, das mir gut gefällt.

 Ich lade Erwin auf Aperol Sprizz ein. Gegen 21:30 wird es kühl und wir ziehen es vor uns auf den Heimweg zu machen. 

 Kurz vor dem Ziel beginnt es zu regnen, na ist uns ja eh schon abgegangen.....

 

Wir staunen nicht schlecht, als wir beim Platz ankommen......wo sind die vielen Womos hingekommen. 

 

Anscheinend bleiben Italiener Sonntags immer bis zum letzten Drücker.

 

SP Caorle Ai Parchi

30021 Caorle, Via Traghete

45°36'21"     12°53'08"

 Preis für eine Nacht € 23,00  Ver- und Entsorgung; Dusche und WC (von mir nicht benutzt) dzt ruhig da LunaPark wegen Corona geschlossen; WLAN

 

31.5. 

Haben beide gut geschlafen und widmen uns nach dem Frühstück der CPsuche im Raum Ancona. Pfff, finden nicht wirklich etwas, was uns taugt und die Zeit vergeht wie im Flug. Blöd, wenn man sich auf Österreich vorbereitet hat und noch blöder, wenn man hört, daß auch in Ö der Sommer seinen Einzug hält.

Da fällt mir Gabicce Monte ein, waren wir ja 2019 und es hat uns sooo gut gefallen.  Also nix wie ans Telefon und anrufen.......leider nichts frei ......Erwin soll es um 12 Uhr noch einmal versuchen.

Wir suchen trotzdem weiter und Erwin findet einen Platz der ihm gefällt und meint dorthin fahren wir.  Nach einem Einkauf bei Lidl, ich brauche meine Käsestangerl und Erwin seine Schokokrapfen, fahren wir um 11:30 in Richtung Ancona.

 

Übrigens gibt es in der Nähe vom Lidl einen großen Parkplatz auf dem viele Wohnmobile stehen.

 

12:15 Erwin: ich rufe in Gabicce Monte an

Judith: Dachte wir fahren bis Ancona

Erwin: Dir hat es doch 2019 so gut gefallen

Judith: Das ist Liebe...... Busserl

 

Wir machen kurzen Kaffeestopp,

 dann müssen wir ein Stück durchs Landesinnere um vor Ferrara wieder auf die Autostrada zu fahren.

So schön, die Mohnfelder zu sehen und gelegentlich auch Weingärten bei denen jede Zeile von Rosenstöcken "bewacht" wird. Angeblich halten sie Schädlinge ab.

 

Ankunft am CP in Gabicce Monte 16:30. 

 Jetzt gibt's Kaffee und dazu die guten Schokokrapfen vom Lidl. Als highlight noch a Doserl Prosecco. 

 

Das Leben ist schön.......

 

Gute Nacht Freunde.......

 

1.6.

 

Gemütlich den Tag beginnen

 

Nach dem Frühstück 

 

starten wir zu einer kleinen Morgenwanderung. 

 

Ob man hier wohl bis Gabicce Mare gehen kann?

Vielleicht werden wir es morgen ausprobieren.

 

Wo es bergab geht, geht es natürlich beim Rückweg auch ordentlich bergauf.

 

Den Rest des Tages verbringen wir mit Faulheit. Es weht ziemlich starker, kühler Wind.

 

Abends erfreuen wir uns am Sonnenuntergang

 

2.6.

 

8:15 Chiuso

 

Erwin holt einen Angestellten, der uns öffnet.

 

Gestern dachten wir, dass dieser Weg direkt nach Gabicce Mare führt.

 

Dem ist leider nicht so, aber auch entlang des Monte ist es  schön zu  gehen. 

 

Immer wieder faszinierend, diese Steingebilde

 

Heute ist es um diese Zeit schon bedeutend wärmer. In der Ferne (links) erkennt man Gabicce Mare

 

War früher Lignano mein absolutes Highlight, kann ich mir heute nicht mehr vorstellen, 2 Wochen nur am Strand zu verbringen

 

Nach ca 30 Minuten setzen wir uns in eine Bar um zu frühstücken.

 

Anschließend schlendern wir entlang der Promenade, in Richtung Zentrum. Die Zugänge zum Meer sind sehr nett gestaltet.

 

Die kann/könnte man mieten, mit dem nötigen Kleingeld

 

Sieht ja hübsch aus

 

Bis ins centro ist noch ein längeres Stück zu gehen

 

Schön, aber leider nicht echt. 

 

Zum Abschluss gönnen wir uns noch Aperol

 und sind überrascht was wir alles dazu bekommen. 

 Ok, bei  €12,00 nicht wirklich ein Geschenk. Habe bei meinem Schrittzähler am Handy die "Tagesration" erreicht und da ich Anstrengung in der Hitze sowieso nicht gut vertrage, rufen wir uns ein Taxi. Pffff, € 20,80 am Taxometer, für eine kurze Strecke, ist auch nicht von schlechten Eltern Taxler verlangt € 22,00 !?!? und Erwin sagt 23,00 !?!?

 

NM lege ich mich in die Sonne, betrachte diesen Baum und denke, 

 

dass wir alle einmal sterben müssen.......solche Gedanken im Urlaub.........

 

Sanitäranlagen sind ok

 

Early Morning - Kleiner Rundgang

 

Preis für 3 Nächte € 116,00 - Strom;Dusche;WC mit Papier!! (einfach, aber sauber); WLAN;Entsorgung ins WC lt. Betreiber

 

CP Gabicce Monte

61011 Gabicce Monte

Via Panoramica 148

 

 3.6.

 

Heute wollen wir bis Atri/Silvi. 

 

Kann man, muß man nicht gesehen haben

 und der CP in Silvi hat geschlossen. Hmm, Erwin beschließt bis Peschici, kann ihn aber überreden nur bis 

 zu fahren. Fahrt ist in punkto Konzentration ja doch anstrengend. Navi findet den CP nicht, also bleiben wir beim Friedhof stehen

 da hier bereits ein anderes WOMO parkt. Es ist ziemlich  heiß. Wir suchen uns Telefonnummer von CP heraus und es wird uns mitgeteilt, daß er erst morgen aufsperrt.....ok, dann muß Plan B her. Vorher gehen wir noch zu einem Stand am Parkplatz. Wow die Erdbeeren duften verführerisch. 1 Tasse kostet € 1,00 und 8 Tassen € 5,00. Natürlich packen wir gleich die ganze Steige.

 Was soll ich sagen, so was von grauslich......wandern alle in den Müll. Wie kann etwas so gut riechen und so grauslich schmecken?

 Erwin findet einen Stellplatz, der jedoch etwas außerhalb liegt. Freut mich zwar gar nicht, möchte aber (ausnahmsweise) nicht herummeckern. Die Zufahrt schaut nicht gerade einladend aus,

 

aaaber am Platz angekommen, sind wir beide begeistert. So schön hier.

 

Jause in dieser Kulisse hat auch nicht jeder. 

 

Gehe dann zum "Strand"

 

und kann mich sogar überreden durchs Wasser zu waten. 

 

Temperatur im seichten ist sehr angenehm. 

Essen und trinken  im Freien hat uns schon sehr gefehlt.

 

 4.6.

Haben eine gute Nacht verbracht, frühstücken und wollen aufbrechen. Plötzlich steht ein Mann neben meinem Fenster und fuchtelt irgendwie herum. Erwin meint, daß er uns etwas verkaufen will. Aufgrund seiner Bewegungen denke ich, daß es sich um Fisch handelt. Ich steige aus und siehe da, er verkauft Mozzarella, fragt ob ich auch noch Ricotta und Weißbrot möchte. Ja, ich will.

Zahle € 11,00 und bin schon gespannt nach der Pleite mit den Erdbeeren.

 

Stellplatz € 20,00 - Strom;Wasser;Entsorgung;Möglichkeit Geschirr abzuwaschen;WLAN

 

Camperpark Rio Vivo

41.9851   15.01684 

 

Wir fahren in Richtung Peschici und wollen zu CP Centro Turistico San Nicola. Habe zwar gelesen, daß die Zufahrt ziemlich steil und kurvenreich ist, aber gleich beim abbiegen von der Hauptstraße geht es steil bergab und dann ist auch noch eine Tafel mit Fahrverbot für Womos und WW angebracht!?!? Ok, Erwin schiebt auf Hauptstraße retour und wir stoppen a bissl den Durchzugsverkehr. Wir beraten dann wie es weitergehen soll und Erwin erklärt mir warum er diese und jene Strecke nicht fahren will und i versteh es auch nach dem 10. Mal nicht........schmoll a bissl herum und verzeih ihm bei diesem Anblick ALLES.....

 

Besitzer kann sich Hecke schneiden ersparen

 

Letztendlich landen wir auf

 

und es gefällt uns gut hier. Der Blick auf Peschici ist grandios.

 

Wir spazieren am Strand entlang und ich bin erstaunt wie warm das Wasser ist.

 

Na da ist man wieder geschlichtet wie Sardinen in der Dose. 

 

Im Großen und Ganzen muß man sagen, daß hier überall Maske getragen wird. Ösis erkennt man in Italien in erster Linie an FFP2 Masken. Wir haben uns schon angepasst .

 

Abends essen wir unsere erstandenen Spezialitäten - G E N I A L!!!!!!

 

5.6.

 

Wir satteln unsere Gäule und sind schon um 8:15 in Peschici

 

Jööööö, heute gibts Frischfisch!!!!! Kilo kostet € 7,00

 

Nach einiger Herumfahrerei entdecken wir den Eingang zum "schönen" Teil der Stadt.

 

Wir spazieren gemütlich durch die Gassen, kaufen Dolce für NM

 

und stärken uns mit 2x Kaffee und Croissant. 

 

Das sind halt Preise. ....

 

Wie singt Vicky Leandros so schön? Ja, ja ich lieeeebe das Leben.......

 

Am späten NM wird es ziemlich heiß und ich springe über meinen Schatten und begebe mich ins kühle Nass. Schätze mal so an die 20°. Der übersichtliche Strand gefällt mir sehr gut.

Abends machen wir unseren Fisch, der zwar ausgezeichnet schmeckt, aber keine Augenweide ist, daher kein Foto.

Es ist jetzt drückend schwül und ich könnte aus der Haut fahren, wollte mich zwar über Hitze nicht beschweren, haben ja lange genug darauf gewartet, aaaber......

Gehe zur Dusche, hier bekommt man um € 0,25 eine Münze für den Automaten. 1te Dusche  funktioniert nicht, 2te funktioniert nicht.......Erwin holt den Platzbetreuer, der kennt das Problem eh schon, Erwin hatte das ‘Glück’, daß beim Haare waschen plötzlich  kein Wasser mehr aus der Brause kam. Im 4. Anlauf schaffen wir es dann, eine Dusche in Gang zu setzen.

 

Irgendwie graut mir schon vorm Abwasch, wie so oft in Italien gibt es hierfür nur kaltes Wasser. Wärme im Womo Wasser und nehme es mit, ist natürlich zu wenig.