Alam Anda

 

7.1.2017

 Resort ist sehr schön, aber es sind nur wenige Leute zu sehen. Angeblich sind nur 9 Taucher hier. Wir bringen unser Equipment zur Tauchbasis und teilen für NM einen TG mit Guide ein.

 

Sicht ist nicht so gut und a bissl Strömung hat's auch, aber es ist einiges zu sehen.

 

Der größte Schwarm an kleinen Baracudas den ich je sah, er zog sich über einige Meter

 

8.1.

 In dieser Anlage haben wir Frühstücksbuffet .

 

Für heute sind 2 TG geplant. Erschreckend wieder einmal wieviel Müll im Wasser liegt. Nicht nur das von Schiffen Müll im Meer entsorgt wird, nein wir haben der Welt auch noch gezeigt, daß es besser ist div Dinge aus Plastik herzustellen, nicht so wie früher hier gehandhabt, aus Naturmaterialien wie z. Bsp. Bananenblättern Schüsseln, Kochfolie etc zu machen. 

 

Wir haben starke Strömung und nach einer halben Stunde spinnt mein Computer. Zeigt mir an, das ich nur mehr 2 Minuten bis zur Deko habe !?!?!? Was jetzt? Da dies nicht möglich sein kann, Erwin hat noch 36 Minuten, möchte ich ihm erklären, daß ich mich nach seinem Computer richte, aber er versteht nicht so ganz was ich meine ( wie im wirklichen Leben ....)Auf jeden Fall tauche ich nicht auf.

 

Im Endeffekt hat sich herausgestellt, daß ich vergessen habe auf Nitrox umzustellen. So eine Schande!!!!

 

Wir schieben noch einen Nachttauchgang ein. 

 

 

9.1.

 Fahren mit dem 

 

nach 

 

Dort angekommen wartet man, egal ob jung oder alt,  auf Arbeit. Vermutlich gibt es dafür ein bissl "Kleingeld"

 

Hinein ins warme Wasser

 

Nach einem kleinen Imbiss begeben wir uns wieder unter Wasser

 

Schatzi, ich sehe alles......

 

Nachttauchgang am Hausriff

 

10.1.

 Ausfahrt wieder mit dem PKW. Müll so weit man auch blickt

 

Muräne lässt sich von Parasiten befreien

 

2. Tauchgang

 

Melden uns zur Massage an (1/2 Stunde gratis bei Buchung von 10 TG) und der Weg dahin

ist eine Augenweide.

 

Am Rückweg wird gerade das Platzerl für ein Candlelight Dinner hergerichtet. Ist das nicht alles wunderschön anzusehen?

 

Hab eigentlich immer geglaubt, daß ich einmal in die Hölle komme.....na ja mit viel Glück vielleicht nur ins Fegefeuer, aber Juchuuuu ich glaub ich bin im Paradies. Am liebsten würde ich tanzend durch die Anlage schweben, aber dann glauben die Anderen vielleicht "die Alte hat nen Knall" Es ist sooo schön hier

 

Um 18 Uhr  machen wir uns auf den Weg zur Happy Hour. Gin Tonic soll es für uns sein. Wir haben ein deutsches Paar kennengelernt und tratschen uns weg.

 

Erwin meint dann "wir haben noch etwas vor" Was denn? Er nimmt mich bei der Hand und geht mit mir in Richtung Restaurant, aber  gleich zum hinteren Ausgang in Richtung..............?????

 

I glaubs ned, es ist für UNS hergerichtet. 

 

Ich bin hin und weg, es ist ja so wie man es in Kitschromanen liest. Nur WIR2 und das nach fast 16 Jahren, denke es gibt nicht viele Männer, denen so etwas einfällt.

 

I L Y

 

Das Essen ist ausgezeichnet, leider viel zu viel. 

 

Die heiße Liebe geht grad noch mit ach und krach hinein.

 

Hilfe, ich kann nicht mehr.

 

11.1.

 Mache heute mit Guide Balang einen Early Morning Dive, 

 

Erwin hat Probleme mit den Ohren und kann daher nicht mitgehen. 

 

Der Höhepunkt des TG - Guide findet nicht nur den gelben, in den Korallen gut versteckten, nein auch noch einen kleinen Frogfisch in weiß. Wir sind beide außer uns vor Freude. Gibt es nämlich nicht so oft.

 

Um 11 Uhr haben wir Massage und wir lachen zu Beginn gleich sehr viel mit den 2 Mädels  (35+37 Jahre alt). Überhaupt fällt hier die Herzlichkeit der Bedienung auf und ich denke nicht, daß das gespielt ist. Sind immer für einen Scherz zu haben, auch ein bißchen neugierig auf uns und es gibt immer etwas zu lachen.

 

 

Des gfoit da gell?

 

mir auch 

 

Pfau, fühle mich um 10 Jahre jünger und auch Erwin fühlt sich gut. Im wirklichen Leben (Zuhause ) sind wir nicht so die Thermen- bzw. Saunageher.

 

Ein neuer Tempel wurde gebaut und wird heute eingeweiht

 

Nach 3 Wochen endlich einmal Zeit um die Liegen am Strand zu nutzen. Also, genau gesagt 20 Minuten ....... dann beginnt es, wie fast jeden Tag, zu schütten was das Zeug hält.

 

Sind trotzdem wehmütig,  da wir morgen das Resort verlassen müssen. 

 

12.1

 Um 9 Uhr begrüßt uns Nomen unser Fahrer nach Kuta, der uns dort ins Padma Bali Hotel bringt.

 

Wir haben aber einige Zwischenstopps vereinbart.

 

Als erstes sehen wir uns die Tempelanlage 

 

an. Ist jetzt nicht unbedingt der imposanteste Tempel, den Bali zu bieten hat.

 

Pfau, sind die Stufen hoch. 

 

Fällt uns immer wieder auf. Menschen sind doch hier relativ klein.

Sind fix und foxi, als wir wieder oben ankommen. Anscheinend fehlt uns unser wöchentlicher Wandertag.

 

Reisfelder beeindrucken mich immer wieder. Hier muss man zur Besichtigung sogar Eintritt bezahlen.

 

Wenn es auch nur ca 80 Cent ausmacht, kann ich mich nur mehr wundern......

 

Nächste Station ist Ubud das Künstlerdorf. Im Gegensatz zu den Tauchdestinationen im Norden, beginnt es hier so richtig heiß zu werden und der Verkehr ist der ganz normale Wahnsinn.

 

Der Schweiß rinnt in Strömen. Gehen eine Kleinigkeit essen und trinken. Unser Platz, gleich neben einem kleinen Tempel mit Göttergaben gefällt mir.......einer Maus oder so ähnlich auch!!!!

 

Ziehen dann die Haupstraße weiter vorbei an Tempelanlagen und Geschäften. 

 

Ubud hat sehr von seiner Lieblichkeit eingebüßt.

 

Gegen 15 Uhr treffen wir im Hotel ein. Hier waren wir doch schon einmal!!!!!!!

 

Super, ist ein sehr schönes Hotel. 

 

Abrakadabra

 

Auf ins Pool. Pool ist gut gesagt, es ist eine richtige Poollandschaft.

 

Von 14:30 bis 16:30 ist Happy Hour. Mega, im Pool sitzend genießen wir unseren Drink. 

 

Abends essen wir in einem Steaklokal.

 

13.1.

 Endlich mal keinen Wecker stellen......ist aber eh egal sind vor 6 Uhr munter wie jeden Tag. Frühstücksbuffet ist ein Wahnsinn. Sooo viele Sachen findet man nicht alle Tage. Bei der Bewertung des Hotels habe ich eine Beschwerde bezügl. Frühstück gelesen. Kann mir beim besten Willen nicht erklären was nicht gepaßt haben könnte. Es gibt sogar trinkbaren Cappuccino aus einem Automaten der Firma Faema.

 

Anschließend wollen wir das Restaurant Gosha, in dem wir immer gut gegessen haben, suchen. 

Nach einigen Zwischenstopps, es gibt hier ja ein paar Geschäfte, werden wir fündig.

 

Wie sieht das denn aus? Ich erkenne es nicht mehr....

 

(Im nachhinein haben wir erfahren,  daß es den Standort gewechselt hat )

 

Es ist sooooo heiß. Gehen in ein Cafe und bestellen uns Eiskaffe. Bekommen Kaffee mit Eiswürfeln. 

 Andere Länder andere Sitten!

 

Rückweg machen wir den Strand entlang. 

 

Eine Surfschule nach der anderen und 

 

wahre Hotelpaläste. 

 

Endlich wieder in unserem Hotel angekommen,

 

 

Nix wie rein ins kühle Nass. 

 

Exkursion? 

 

 

Nach einem Drink im Pool, zur Happy Hour, beginnt es nachmittags wieder zu schütten...... 

 

 

Abends essen wir im sehr gut besuchten Fat Bowl.

Als Verdauungsspaziergang von ca. 1 Std wählen wir als Ziel das

 

Gehen dann noch ein Stück weiter und bin überrascht

Wir leisten uns ein Taxi für die Rückfahrt.

Übrigens Spaziergang hier um 21 Uhr ist vergleichbar mit Lignano in der Hochsaison.

 

14.1.

 Habe heute zum frühstücken einen Tisch mit toller Aussicht ergattert.

 

Um 12 Uhr müssen wir aus dem Zimmer. Verlängerung bis 18 Uhr hätte € 90,00 gekostet und da der Urlaub eh schon teuer genug war verzichten wir darauf. Dürfen das Zimmer aber GRATIS bis 13 Uhr haben. Gepäck können wir abgeben. Um die Zeit todzuschlagen gehe ich zum Strand.

 

Diese Mauer zieht sich über einige Kilometer. 

 

Herrlich diese Wellen,

 

schade daß Günter nicht da ist, würden uns dann nämlich ein Board ausleihen und Bodysurfen. D.h. Welle abwarten, zack aufs Brett legen und wie eine Rakete an Land zischen. Erwin ist für solche Experimente leider nicht zu haben. Am Rückweg bummel ich durch die Anlage. Ein Traum, aber seht selber. 

 

So eine Happy Hour ist nicht zu verachten. 

 

 

Gegen 17:30 machen wir uns zum letzten Abendmahl fertig. Erwischen wieder ein ausgezeichnetes Lokal und obwohl nicht alles aufgegessen,  können  wir uns nachher fast nicht mehr bewegen.

 

Für Essen zu Zweit muß man mit € 20 bis € 25 rechnen. Das ist inklusive 1 Flasche Bier (beinhaltet hier 2 Seidl) + Sprite. Machen uns Radler selber.

 

 

Für 20 Uhr haben wir ein Taxi bestellt welches uns zum Flughafen bringt. Für eine Fahrzeit von ca 50 Minuten bezahlen wir € 5,00. Abflug = 00:05. Meine Angst, daß wir Übergepäck (wegen der feuchten Tauchbekleidung - hier trocknet nichts so wirklich) haben ist unbegründet. Mit so um die 28 -29 kg, von erlaubten 30, liegen wir ja recht gut. Angeblich kostet 1 kg Übergepäck  € 50,00!!!!!!!!

 

Flug vergeht im flug.......ist das jetzt Deutsch? Wie auch immer, konnten relativ viel schlafen. Nach über 9 Stunden haben wir Zwischenstopp in Dubai.

 

Freue mich schon auf  Duty Free, darf mir hier mein Geburtstagsgeschenk kaufen.

 

Mit Internet und FB vergehen auch 3 Stunden irgendwann einmal. Tja und dann sitzen wir breits im Flugzeug und müssen wegen Überlastung des Flugraumes noch eine weitere Stunde warten. Fliegen mit einem

 

und was mich wundert, daß die Türe zum Cockpit offen ist. 

 

Frage ob ich fotografieren darf und der Steward sagt JA, er würde mich nach Beendigung des Checks holen. Hat er dann aber leider vergessen. 

 

Meine Bewertungen 1-5*

 

Tauchterminal Tulamben 4,5*:

 Jedes Zimmer hat Blick zum Meer und die Anlage ist klein und übersichtlich. Alles sehr sauber. Essen unterschiedlich, da Mittags vermutlich andere Köchin als Abends. Frühstück meist a bissl chaotisch. Restaurants auch außerhalb der Anlage.

Tauchen - für uns genau richtig. Gemütlich. Kein Streß bezügl. Anmeldung der TG bereits am Vortag.

------------

Pondok Sari 3*:

Große Anlage im balinesischen Stil mit durch Sträucher verdeckten Bungalows, daher die Zimmer eher etwas Düster. Wir hatten Doppelbungalow, neben Susi & Jürgen aus unserer Gruppe. Mir gefällt ein Badezimmer/WC im Freien sehr gut, aber das man sich auf der Toilette mit dem Nachbarn ein Plauscherl  liefern kann ist jetzt nicht gerade meins. Essen hat uns am ersten Tag nicht sonderlich geschmeckt, daher haben wir außerhalb gegessen. Angeblich sind Steaks aber sehr gut.

Tauchen - Bootsausfahrten/TG in das Naturgebiet Menjangan sehr schön, aber auch ganz schön teuer. Es werden 2 TG a € 22,00 + € 15,00 Nationalparkgebühr verrechnet.

-------------

Alam Anda 5*:

Ein Traum. Sehr gepflegte und wunderschöne Anlage. Essen sehr gut, aber etwas teurer. Keine Gelegenheit in ein auswärtiges Lokal auszuweichen.

Tauchen - leider waren wir nur einmal mit dem Boot unterwegs da es aufs Trockendock kam, ansonsten jedoch keine spektakulären TG, aber doch mit einigen Highlights

---------------

Padma Resort Kuta  5*:

 Sehr saubere Anlage mit außerordentlich schöner Poolanlage und einem grandiosen Frühstücksbuffet. Zimmer mit Überraschung (Bad)! ;-))

 

Bericht von Judith

 

retour