Sulawesi 20.2. bis 20.3.2018

 

 

 

21.2./22.2.

 

Der Winter ist nach Österreich zurückgekehrt. Dieses Mal auch nach NÖ. Wie schon so oft, bringt uns Elisabeth zum Flughafen. Da wir bereits zuhause unsere Tickets ausgedruckt haben geht es beim check-in ziemlich rasch. Erwins Rucksack mit 29,7 und meiner mit 27,6 kg liegt innerhalb der erlaubten 30kg. Vorher umsonst geschwitzt......über 30 kg würden ganz schön ins Geld gehen. Beim Handgepäck mit 7 erlaubten Kilos sind wir mit Sicherheit drüber. Wurde aber nicht gewogen.

 

Wir sitzen in Reihe 48, in Wirklichkeit ist es aber die 8te. Haben 3er Sitzbank, beim Fenster, nur für uns. Juhuuuu.....Durchsage: Einem Passagier geht es schlecht - er wird von einem Rettungstrupp mit Barre abgeholt. Es handelt sich um einen jüngeren Burschen. Natürlich muß auch noch sein Gepäck aus dem Bauch des Flugzeuges geholt werden. Blöde Gschicht! Danach müssen wir jedenfalls noch zur Enteisung rollen, aaaber mit über 1 Stunde Verspätung können wir endlich starten. Wurscht, wenigstens veringert sich die Wartezeit für den Weiterflug nach Jakarta. Nach über 5 Stunden Flugzeit landen wir butterweich in Dubai.

 

2 Cafe, 1 Cola und ein Keks um USD 24 ist auch nicht von schlechten Eltern. Na ja, für die Vereinigten Arabischen Emirate kein Problem. Erwin ist "botschert" und schüttet sich einen Teil des Kaffees über Pulli, T-Shirt und Hose. .....also ich kenne da jemanden, der würde sofort wieder nach Hause fliegen ;-)))

 

Flug bis Dubai ohne nennenswerten Vorkommnisse. Nach über 4 Stunden Wartezeit und es ist kaum zu glauben, aber auch die vergehen steigen wir in die Maschine nach Jakarta. Dort angekommen folgen wir den Angaben zum Transport ins FM7 Hotel. Also mit dem Aufzug auf Level2 und dann zum "Old Cofe" , nur wo soll das sein? Vom Wagerlschieber, Chauffeur eines Shuttelbuses und einem Polizisten .....keiner kann uns Auskunft geben. Einheimische haben dann anscheinend Erbarmen mit uns und fragen ubs wo wir hinwollen. Einer meint, Level2 ist falsch, hier gibt es nur Abflüge......aber wenn es auf unseren Unterlagen so steht!?!? Ein anderer ruft uns dann im Hotel an und sagt uns, daß wir auf Level1 müssen und dort  sind Jungs in gelber Jacke die bestellen uns den Airportshuttle vom FM7. Jetzt klappt alles. Der Verkehr ist ein Wahnsinn und ich möchte hier keine 100 Meter mit dem Auto fahren. Durch die Nähe des Flughafens können wir beim bereits im Anflug/Abflug befindlichen Flugzeuge fast die Insassen sehen. Ich liebe es, könnte stundenlang zusehen.

 

Im Hotel angekommen, erledigen wir die Formalitäten und anschließend schwimme ich 10 Längen im Hallenbad. Immerhin sind wir seit 30 Stunden unterwegs. Abendessen in den 2 Hotelrestaurants wirkt nicht gerade einladend, auch nur mit wenigen Personen besetzt. Auf die Straße würden sich nur Lebensmüde trauen,  kein Gehsteig, Massenverkehr und der kreuz und quer.  Ich würde mich ja gerne in ein Taxi setzen und der soll uns in ein typisches indonesisches Lokal bringen, mein "Sicherheitsbeauftragter" kehnt das aber ab. Ok, essen wir halt im Hotel. Ich glaube, daß ich wirklich nicht heikel bin, schmecken tut es mir und auch Erwin nicht, aber auf mich hört ja keiner.

 

Gegen 22 Uhr Ortszeit fallen wir ins Bett und haben eine eher unruhige Nacht.

 

 

 

23.2.

 

Pünktlich um 9 Uhr werden wir zum Flughafen gebracht. CheckIn bei Garuda. Hier haben wir an und für sich nicht die 30kg Freigepäck für Taucher, wie bei Emirates,  sondern nur 20kg. Lt. Reisebüro müssen wir pro kg IDR 25.300 (ca  €1,50) aufzahlen. Die wollen aber IDR 51.700!?!?!? Das ist mir zu viel.  Zeige dem Mädel die Unterlagen vom RB und sie geht damit vermutlich zur nächsten Instanz. Als sie zurückkommt, sagt sie uns, daß es diese IDR 51.700 kostet. Ich zieh ein Schnoferl, sie fragt moch einmal einen in der Nähe stehenden Beamten und Erwin betont, daß es sich um Tauchgepäck handelt und oh Wunder wir zahlen jetzt gar nichts. Da kommt Freude auf. 15 Minuten Verspätung wird angekündigt.......es wird dann erwas mehr daraus, aber wenn man vom Flieger aus die 3 Warteschleifen der zu startenden Maschinen sieht bleibt einem der Mund offen. 2:40 und wir haben Manado erreicht. Hier werden wir bereits erwartet und nach circa 50 Minuten sind wir am Hafen angelangt, der wieder mal sehr zu wünschen übrig läßt. Müll so weit das Auge reicht. Im Gegensatz dazu war ich während der Fahrt sehr überrascht, es wirkte alles relativ gepflegt.

 

Wir werden vom Großteil der Crew herzlich empfangen und Natalie gibt uns die ersten Informationen bezügl. Hausordnung und Tauchabläufe. Da ich ja gebranntes Kind bin, frage ich ob es hier Ungeziefer gibt.  Sie meint: Kakerlaken und Spinnen, zweitere tun aber nichts. No mei, da hatten wir schon schlimmere Sachen. Wir beziehen unseren Bungalow und er gefällt uns sehr gut. So, jetzt brauch ich aber mal einen Pipistopp. Gehe in unser Bad in dem sich ein Mandi fürs WC und für die Dusche befindet. D.h. mit einer Schöpfkelle wird Wasser ins WC nachgeschüttet und ebenso als Dusche verwendet. Eeeeeeeewin, Eeeeeerwin........koooomm schneeeell.......unter einer der zwei Schöpfkellen hat es sich ein handflächengroßer Spider gemütlich gemacht. So groß hatte ich mir die Spinnen eigentlich nicht vorgestellt. ....angeblich gibt es sie noch  größer.......

 

 

 

24.2.

 

Ich habe eine der schlaflosesten Nächte meines Lebens hinter mir. Woran das wohl gelegen hat? Frühstück ist um 7 Uhr, ersten TG haben wir aber erst um 10 Uhr am Hausriff. Es gibt einiges an Kleinzeug zu sehen, vom Hocker reißt es mich aber nicht. Zweiter TG ist um 14:30 Uhr und ohne Erwin!!! Vorher schüttet es mal wieder aus allen Wolken (wir geben nicht umsonst Schlechtwettergarantie) Dieser TG ist dann schon eher mein Fall.

 

Donna, ein zahmer Seeadler, er wurde im Resort aufgezogen, hat seine Jause, eine große Heuschrecke, gefunden.

 

Zum Zoo gehören noch 7 Hunde, 3 Katzen und ein Hase.

 

Was mich fasziniert, nach einer Urlaubspause hat das Resort erst wieder seit 20. geöffnet,  es sind 12 Personen angekommen und wir werden vom gesamten Personal mit Vornamen angesprochen. Toll!!!!!!

 

Abendessen findet stets mit Musikbegleitung statt. Das diese Musikinstrument noch Laute von sich geben ist sensationell. Die Fußmaschine vom Schlagzeug haben sie allerdings von den "Söhnen Mannheims" (Band von Xavier Neidoo) bekommen, der Schlagzeuger hat hier tauchen gelernt.

 

 

 

25.2.

 

In der Nacht hat es wieder ordentlich geschüttet. Heute machen wir 2 TG vom Boot. Unter Wasser hat es eine ordentliche Dünung und für meinen Erwin ist das Gift. An der Wasseroberfläche ist im sauschlecht und den 2. TG streicht er. Ich habe daher den Guide für mich alleine.  Sehen allerlei Kleinzeug und eine Bananenschnecke. Ich fotografiere von allen Seiten und plötzlich deutet er mir das ich höher kommen soll. Warum? Habe doch noch genug Zeit bevor ich in die Deko komme, gehe sogar noch ein bissl tiefer, aber anstatt die Spanne bis zur Nullzeit zu veringern schreibt  mir der Computer eine Minute länger....... da rieselt mein Kalk..........ich bin bereits in der Dekozeit.....OMG.......da ich die ganze Zeit hinter dem Guide hergeschwommen bin hab ich mich, ganz gegen meine sonstige Gewohnheit, nicht so sehr mit den Daten beschäftigt. Als ich wieder an der Wasseroberfläche bin, bin ich innerlich fix und fertig .....wie konnte mir so etwas nach über 1000 TG passieren. Ich kann es auch jetzt, 8 Stunden später, noch nicht begreifen.

 

NM schlafen wir eine Runde und dann gibts Kaffee.

 

Erwin müht sich mit einer indonesischen Simkarte ab, TAB will einfach nicht funktionieren. Mal schauen ob sie im Handy geht. Nix geht.

 

Abends nutzen wir die Happy Hour von 18 bis 19 Uhr und genehmigen uns Gin Tonic. Der hat es in sich. Um 18 Uhr ist jeden Tag Meeting, hier wird das unter Wasser gesehene  besprochen.

 

 

 

26.2.

 

Wetter ist trübe, aber Erwin startet wieder durch. 2 TG bei denen es einiges Neues zu sehen gibt. Zwischen den TG verköstigt uns Mike (ein Engländer), jeden Tag, mit Schokolade. Er hat eine Schoookkkooolllaaaadddeennfirma auf Bali. Hier wird "richtige " Schokolade hergestellt. Wir lieben ihn. ;-)))

 

 

 

27.2.

 

So läßt es sich leben...... (Musik) Die Jungs haben Musik im Blut und sind immer fröhlich. Ich finde mein Leben wundervoll und bin so dankbar, daß ich das alles erleben darf. Werde dann aber wieder ins wirkliche Leben zurückgerufen - trotz Faktor 20 hole ich mir leichten Sonnenbrand. Haben  2 schöne TG und dazwischen werden wir vom Schokokönig mit einer speziellen 80% igen Orangenschoko verwöhnt. Gibt es noch nicht im Handel, ist nur für den BOSS bestimmt. Vielleicht noch in diesem Jahr wird sie über Amazon unter der Bezeichnung "Bali Chocolat" erhältlich sein.

 

NM halten wir ein Schläfchen und starker Regen weckt uns auf. Gott sei Dank ist er nur von kurzer Dauer. Ist halt noch Regenzeit. Immerhin besser als im Norden Deutschlands zu wohnen, die frieren bei -20. Hier hat es sowohl im Wasser als auch heraußen um die 30°

 

Erwin startet neuerlichen Versuch Internet, dieses Mal auf meinem Handy, zu aktivieren. Xxyy Nix geht

 

Um 18 Uhr fahren wir vis a vis vom Resort zum NachtTG. Anfänglich denke ich "super,€ 30 in den Kamin geblasen, aber je länger der TG dauert umso besser wird er.

 

 

 

28.2.

 

Gegen 3 Uhr in der Nacht werde ich munter und zücke mein E-Book, nach einiger Zeit bekomme ich ein kribbeln in den Händen und kurz darauf auch in den Füßen. Na hoffentlich hab ich nix beim Tauchen erwischt. Vorsichtshalber lasse ich heute die Taucherei aus.

 

Da es mir keine Ruhe läßt schicke ich noch SMS an Andrea und rufe zur Sicherheit noch die EmergencyHotline unserer Aquamed-Versicherung an. Beide bescheinigen mir, daß es eher nichts mit einem Tauchunfall zu tun hat. Ich soll viel trinken. Habe 5 Liter geschafft, trinke ich ansonsten die ganze Woche nicht.

 

20 Uhr. Es schüttet.

 

 

 

1.3.

 

Ausflug in die Lembeh Street. Bekannt für ihr "außerirdisches Kleinzeug" Wir werden hier 3 TG machen und anschließend den Dschungel besuchen. Frühstück 6 Uhr. Abfahrt 6:30. Fahrzeit ca 1,5 Stunden. Natürlich werden wir vom Regen begleitet.

 

Endlich ist es so weit, 1. TG . Bin im ersten Moment a bissl enttäuscht. Davon schwärmt die Taucherwelt? Schwarzer Sand und sonst nix? Aaaaaber dann........xxxyyy

 

2. TG ist dann nicht sehr spektakulär.

 

Huuuunger

 

Na ist das nicht gemütlich

 

  3. TG man kann sich gelegentlich schon fürchten vor so viel Curiosität

 

Ich glaube hierher müssen wir noch einmal kommen.

 

Nach kurzer Fahrt sind wir im Dschungel angekommen. Angeblich kommen die Makaken bis auf 10 m heran, leider nicht bei uns. Es regnet ja und das wollen nicht einmal Affen. Sehen nur in schwindelnder Höhe einige herumhüpfen. Eine Spinne, ein xyVogel, einen Couscous und giftige 1000füßler in rauhen Mengen und zum Abschluß der über 2 Stundenwanderung noch 2 xy Äffchen.

 

Müde kehren wir auf die "Enjoy" zurück. Nach 1 Stunde sind wir im Resort eingelangt. Schnell, schnell Essen und dann in den Bungalow um die Ausbeute unserer Fitos anzusehen.Wow im Bad haben wir Kübel mit heißem Wasser stehen, man sollte nicht glauben welche Glücksgefühle das auslösen kann. Also schnell ein warmes Duscherl und dann kann es losgehen.

 

!?!?!? :-(( Ich kanns nicht glauben, habe bei ca 300 Fotos zu 90% Müll produziert. Ich könnte heulen. Hoffentlich sind die von Erwin besser. Ja sind sie und hier die besten Fotos vom Shooting

 

 

 

2.3.

 

Endlich mal gut geschlafen, aber bei dem Programm vom Vortag kein Wunder. Haben einen neuen Mitbewohner xxyy

 

Fühlt sich wohl zwischen Bad und Wohnraum. Ich nenne sie Else.

 

. Absolvieren 2 TG und Monika und ich melden uns zum NT an. Guide fragt auch unseren "stummen Jürgen" (spricht nur, wenn er etwas gefragt wird) ob er mitkommen will. Er will.

 

Eh ich es vergesse, heute waren wir endlich wieder mit unserem Schokokönig unterwegs und es gab (Fotos Milchschoko und Orange f. Gemeines Volk) Leider wird er uns morgen verlassen. Schluchzzz

 

Da es NM, wie könnte es anders sein, zu schütten beginnt aktiviere ich die Pokerwürfel. Scrabble wäre besser gewesen, da gewinne meistens ich. Würfel, überhaupt die Damen, stehen auf Erwin und somit darf ich 'brennen'

 

Else ist noch immer da.

 

NT beginnt mit Strömung. Sehe gleich beim abtauchen einen Oktopus, bis ich aber Fotoapparat startklar machen kann ist er auch schon wieder weg. Wie bei fast jedem  TG bleibt nichts da wo es ist. Immer wieder werden von den Guides Tiere aufgehalten, angegriffen und ausgegraben um die Hardcorefotografen zu befriedigen. Alles muß mindestens 10 - 15 mal von allen Seiten fotografiert werden......könnte ja sein, daß man kein ordentliches Foto hat.....ich fotografiere auch und das sehr gerne, würde aber nie ein Tier bedrängen. Mache meine 2 bis 4 Fotos, wird es etwas ist es ok, wird es nichts kann man halt nichts machen. Da ich so gerne fotografiere meinte Erwin schon, daß ich einen Kurs besuchen soll........mag ich nicht, dann bin ich nämlich auch auf der Suche nach dem ultimativen "Klick" und das will ich der Unterwasserwelt ersparen.

 

 

 

3.3.

 

Wir verabschieden uns vom "King of chocolade" und verabreden mit ihm uns in den nächsten 2 Jahren auf Bali zu treffen.

 

1. TG, meine Ohren machen Probleme beim Druckausgleich. Kann nicht abtauchen, muß mich einige Zeit auf ca 7 Meter einpendeln. Als ob das so leicht wäre........haben XL-Strömung. Erwin deutet mir ob ich aufsteigen will. ICH und TG abbrechen? Wo kämen wir denn da hin? Nix, nach einigen Minuten kann ich wieder problemlos tiefer gehen, dafür fetzt uns hier die Strömung weg......ich denke an das Konzert von Helene Fischer und ihren Song "Achterbahn" sag mal spürst du das auch........ich weiß, Erwin mag keine Strömung......außer an uns vorbeiziehendes Riff gibt es nicht viel zu sehen.

 

2. TG führt uns in eine Müllhalde und hier erleben wir das absolute Highlight - Walker zur Paarung. Unglaublich xxyyfilm

 

Ganz nah vor unserem Bungalow hat es sich Donna gemütlich gemacht. Wir hätten ja Futter für sie, aber wie können wir die 2 zusammenbringen?  Uns fällt leider nichts ein.

 

Am späten NM kehrt die Sunshine von ihrer Tour zurück. Ich fädle mit meinem Fuß am Bein des Fautails ein und hoffe,  daß nichts gebrochen ist. Tut verdammt weh.

 

Beim Spaziergang am Strand begegne ich einer Gottesanbeterin,  anscheinend hat sie keinen Hunger.

 

 

 

4.3.

 

Meine rechte Ringzehe ist angeschwollen und darunter befindet sich ein blauer Fleck. Bewegen kann ich sie noch. Nadine wird ihn mir zu Mittag tapen.

 

Heute starten wir bereits um 7:45 unser Tauchabenteuer. Sch...... mein linkes Ohr geht nicht auf. Kein Druckausgleich möglich. D. h. ich kann nicht abtauchen und der heutige Tag ist für mich gelaufen. Bin todtraurig, grantig, enttäuscht und, und, und!!!!!

 

 

 

5.3.

 

Kann nicht einschlafen. Da Erwin immer mit mir schimpft weil ich so viele Dateien am PC, Tab und Handy habe fange ich am Tab an zu löschen. Jede einzelne anzuklicken wird mir zu mühsam und ich markiere sie gleich ALLE (bei ältere Dateien). Vorher habe ich sie 2x durchgesehen um nichts Wichtiges zu löschen. Alle nicht markierten sind noch da. Super gemacht Judith. Werde im Sulawesi -Tagebuch noch ein paar Zeilen schreiben. Wo ist es? Wieso finde ich es nicht? Eeerwin i drah durch, habe doch extra alles durchgesehen um keine falsche Datei zu erwischen.........Erwin kann auch nichts mehr finden......wir kommen dann drauf, daß oberhalb der älteren Dateien die letzten benützten stehen und die wurden anscheinend ebenfalls automatisch markiert. Ich bin verzweifelt. Berichte vom 20.2. bis 5.3. im A.... Bis 1 Uhr kämpft Erwin um die Dateien wieder herzustellen,  leider erfolglos. Er meint aber, zuhause wird er es schaffen. Bitte, bitte mach mein Lieblingspielzeug wieder ganz, dafür werde ich (versuchen) die nächsten Tage nicht zu meckern. Großes Ehrenwort.

 

 

 

6.3.

 

Der letzte Tauchtag und der 2. TG wird wunderschön.

 

Nach dem Mittagessen versuchen wir Donna zu füttern. Sagenhaft dieser Vogel

 

NM besichtigen wir die Sunshine, anschließend pokern wir eine Runde und trinken Kaffee.

 

 

 

7.3.

 

Juhuu, Sonnenschein am morgen, da können unsere Tauchsachen trocknen. VM vertrödeln wir mit tratschenund  uns Bestimmungsbücher bezügl. Schnecken, Krebsen, Krabben und sonstigem Getier unter Wasser, anzusehen.

 

Nach dem Mittagessen fordert mich Erwin zur Pokerrunde auf und will gar nicht mehr aufhören da er nur am gewinnen ist ;-((. Nicht, daß es mich stören würde......... aber dauernd zu verlieren vertrag ich nicht so wirklich. Er meint dann "Mein Giftzerg in....." wir lachen so viel, daß sich Erwins Brillen beschlagen.......genützt hat es mir nichts, er gewinnt auch blind. Ich schlage dann vor wieder zu scrabbeln und siehe da, ich gewinne - wie meistens. Meine Laune hebt sich. Trotzdem ist mein Anteil ins Sparschweinderl wesentlich höher.

 

Hier kann man den Unterschied von Flut/Ebbe deutlich sehen. Bei Vollmond zieht sich das Wasser noch weiter zurück.

 

Die Sunshine nimmt Kurs auf Lembeh mit Ziel Halmahera.

 

 

 

Ich laufe den Strand entlang und schaue den Fischern zu.

 

Am späten NM wird gepackt. Kann mir mal jemand erklären warum beim Packen zuhause immer alles besser in den Koffer paßt?

 

 

 

8.3.

 

Letztes Frühstück und dann ab durch die Mitte. Wir werden von vielen Mitarbeitern mit Gesang und Gitarrenmusik verabschiedet, da schleicht sich schon Pipi in die Augen.

 

Bei LionAir müssen wir fürs Übergepäck bezahlen. Wir bekommen auch gleich Tickets für den Anschlußflug mit BartikAir (gehören zusammen) und zahlen fürs Gepäck unterschiedliche Preise !?!?

 

Von Manado im Norden fliegen wir nach Makassar im Süden um dann wieder nach Palu = Mitte der Insel zurückzufliegen. Für 2,5 Stunden Flugzeit sind wir 11 Stunden bis ans Ziel = Donggala unterwegs.

 

Beziehen unseren Bungalow Nr. 5 wie meistens. Na ja, ist schon ein bissl in die Jahre gekommen, aber was solls.........Oh Wunder heute ist BBQ-Abend. Na da haben wir aber Glück gehabt. Nach einem Gin Tonic und Small Talk mit Alex (BOSS) und seiner Freudin Anna werfen wir uns gegen 22 Uhr in die Federn und obwohl zwischendurch des öfteren munter, hören wir den Moezzin um 4 Uhr nicht.

 

 

 

9.3.

 

Nach dem Frühstück wird unser Tauchzeug abgeholt und wir sehen, daß in der Tauchbasis eine Veränderung vorgenommen wurde.

 

Da dzt starke Strömung am Hausriff herrscht ziehen wir es vor bis 11 Uhr mit dem 1 TG zu warten.

 

Ich hole ein paar unserer Sachen und als ich zurückkomme meint Erwin: Ich zeige dir etwas.....

 

Mein Gott, mein Schatz, mein Liebling DU bist der Größte, Schönste, Beste von hier bis zum Mond........ weiß jemand warum?

 

Ja, die Datei vom 20.2. bis 4.3. ist wieder da. Erwin hat es geschafft sie wieder herzustellen und ich bin soooo glücklich darüber, war die ganze Arbeit doch nicht umsonst. Dickes Küsschen für meinen tollen Erwin ;-)))

 

Den 1. TG haben wir am Hausriff geplant. Möchten gerne wieder einmal alleine tauchen. Müssen jedoch bis zur Mittagszeit warten da unter Wasser starke Strömung, in dem so friedlich aussehenden Meer, herrscht.

 

12 Uhr und rein ins Vergnügen. Verdammt noch mal, auf 5 Meter merke ich, daß meine Ohren nur schlecht Druckausgleich zulassen. Warum spielen meine Ohren nicht mit? ;-(( .

 

Jedenfalls schaffe ich nur max. 14,3m und muß verdammt aufpassen nicht tiefer zu kommen da dies ordentliche Schmerzen in meinem linken Ohr verursacht. Sehen trotzdem einige schöne Dinge.

 

Für heute ist jedenfalls tauchen vorbei. Gehe zu Anna (Freundin vom Boss) und frage nach Ohrentropfen. Es gibt indonesische die ich auch schon bei den Blue-Bay-Divers erhalten habe. Ist Cortison und vermutlich alles was bei uns verboten ist dabei.....egal darauf kann ich jetzt keine Rücksicht nehmen....

 

NM gibts wie immer Wunschgetränk und Kuchen. Wir wählen auch wie immer " Eiskaffe" zum Kuchen.

 

Melden uns für den morgigen Tag nochmals für TG + NTG am Hausriff an. Sicher ist sicher.

 

 

 

10.3.

 

Nachttauchgang wie immer sehr schön hier.

 

Wir haben Besuch xxxxyy

 

 

 

11.3.

 

Heute fahren wir mit dem Boot zum "Natural Reef" ich sehe unter anderem einen kleinen Hai.

 

Abends wollten wir zu meinem Lieblingsplatz dem Jetty, aber anscheinend gibt es derzeit Schwierigkeiten mit den Fischern.......unsere Alternative = "Paradise Garden"

 

18:15 ich denke wie immer zu früh.  Einiges bekamen wir dann doch vor die Linse.

 

Für morgen haben wir Loli I + Loli II auf der Wunschliste. Hier handelt es sich um das sog. Muckdiving, also Kleinstlebewesen. NM + Nachttauchgang ist geplant.

 

 

 

12.3.

 

6:30 Erwin: "Du ich muß dir etwas sagen" ........ich kann heute nicht tauchen.......Montezumas Rache hat mich getroffen........maaaaah

 

VM fahre ich mit Anna, so wie geplant, zum Markt. 2016 habe ich hier Bilder gemacht und die teilen wir an die entsprechenden Personen aus. Das gibt wieder ein hallo und die Freude ist groß. Für Kinder habe ich Sticker mit, einige sind begeistert und einige trauen sich nicht so richtig. Übrigens Montag dürfte "Damentag" sein.

 

Ist das nicht eine tolle Familie.

 

Anschließend fahren wir in Apotheke um Einheimische Medizin für Erwin zu kaufen da diese meist besser wirkt weil alles drinnen ist was bei uns vermutlich schon verboten wurde. Egal, Haupsache es hilft.  Die Verpackung ist angeschrieben und das schon ein Teil fehlt sehe ich erst auf der Heimfahrt. Das ist halt Indonesien!!!!! *GGGG*

 

NM lasse ich mich zu einer  Gruppe Taucher einteilen.

 

Erwin schlürft Guavetee - soll angeblich helfen.

 

 

 

13.3.

 

Mein Schatzi liegt noch in Quarantäne, also muß ich alleine tauchen, hab ja ein Paket mit 20 TG gebucht. Dem Tauchguide und mir wird noch Frank zugeteilt. Für mich schrecklich.....wieder so ein Hardcorefotograf......von jedem Tierchen mindestens 20 Fotos machen......dauert natürlich seine Zeit

 

NT darf ich dann mit dem Guide alleine.

 

Erwin meldet sich für morgen an. Morgen gegen Mittag kommt auch die Lorencgruppe.

 

 

 

14.3.

 

In der Nacht hat es ordentlich gestürmt und die Brandung schlug tosend ans Ufer. Hab sehr schlecht geschlafen und von 2 bis 3:30 gelesen. Gott sei Dank gibt es den Kindl!!

 

VM Tauchgang und gegen Mittag kommt Andrea mit Gruppe. Nach ausfüllen der Formalitäten und Erklärung der Tauchabläufe gehts zum gemütlichen Teil. Meerwasser hat heute extrem viel Müll angeschwemmt, liegt vermutlich am starken Sturm in der Nacht, an der Flut und an den Rückständen der sonntägigen Ausflügler.

 

Für den Nachmittagsdrink empfehlen wir den vorzüglichen Eiskaffe und er findet Zustimmung. Anschließend tratschen wir und Jo wird zum Müllsammler.

 

NachtTG für Erwin und mich 18:30

 

 

 

15.3.

 

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot zum Tauchplatz. Einigen gefällt der Platz, anderen weniger. Kein Wunder, wenn man gerade aus einem Tauchgebiet wie Raja Ampat kommt. Ulli und Andrea haben Begegnung mit 6 Sepien. Paarungszeit?

 

Einige können nicht verstehen, daß es uns hier so gut gefällt (sind bereits zum 4.x da). Ist natürlich keine 5* Location, dafür aber ein urgemütliches Resort, genau auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Wie man an unseren Bildern erkennen kann gibt es auch  so einiges zu sehen. Haifischschulen bzw. Großfische sucht man hier vergeblich, aber das wußten/wissen wir. Wir lieben es einfach hier zu sein.

 

Heute Donnerstag = BBQ-Abend. Highlight ist gut zubereiteter Thunfisch.

 

 

 

16.3.

 

Machen heute um 9 Uhr HausriffTG alleine. Zwar schlechte Sicht aber doch so einiges zu sehen. Tauchen nach 80 Minuten auf und es ????

 

Richtig - schüttet.

 

Um 15 Uhr fahren wir mit Auto zu Loli I + Loli II = Muckdiving Hier werden wir auch einen NachtTG machen. Bin schon gespannt.

 

 

 

Loli I um ca 16 Uhr

 

Nach ca 25 Minuten Autofahrt halten wir am Strand in Dorfnähe. Schaut nicht gerade sauber aus.......und erst unter Wasser. ....sind wir irrtümlich am Müllplatz gelandet......meine Gedanken gehen zu Erwin......na da wird er sich wieder freuen......ich beobachte ihn eine zeitlang, kann aber keine negative Befindlichkeit wahrnehmen, im Gegenteil er ist begeistert von den Dingen die wir hier sehen bzw. der Guide sieht. Der Guide bleibt 80!!!! Minuten mit uns im Wasser (üblich sind 45 bis max. 60) Jetzt müssen wir zum Nachttauchgang 1 Stunde Oberflächenpause machen. In der Zwischenzeit bekommen wir Kaffee/Tee und Kuchen.

 

Loli II

 

Ab zum Nachttauchgang. Wahnsinn, komme mir vor wie im Märchen.......

 

Anscheinend angesteckt von unserer Begeisterung bleiben wir mit Dedi unserem Guide  90 Minuten im Wasser.

 

Um 21 Uhr treffen wir wieder im Resort ein.

 

 

 

17.3.

 

Bin heute früh a bissl schwach auf den Beinen, der gestrige Tag hatte es in sich. Machen nur mehr am VM Hausriff und haben dann genug. Es bleiben uns 3 TG über. Abends treffen wir uns mit LorencGruppe an der BAR und lassen den Tag gemütlich ausklingen.

 

 

 

18.3.

 

Da wir ca 24 Stunden vor dem Abflug nicht mehr tauchen dürfen ist heute Ruhetag. Nicht für die Indonesier. Es geht am Strand so zu wie bei uns an einem See. Wochenende halt. Einziger Unterschied - hier gehen Mädl und Buberl in voller Montur ins Wasser.

 

Schön, dem fröhlichen Treiben zuzusehen und ab und zu will man ein Foto mit uns machen. Weiße Langnasen sind hier sehr gefragt.

 

 

 

 

19.3.

 

Alles Einpacken lautet der morgendliche Apell. Nach dem Frühstück wagen wir noch eine kurze Abkühlung und man darf sich noch ein Gratisgetränk aussuchen. Was wir wohl gewählt haben?????

 

Natürlich Eiscappuccino. 

 

Rezept: Cappuccinopulver, Eiswürfel zertrümmert, Crema-Milchpulver (je mehr umso cremiger), Löskaffee, 1/8 Milch.......im Mixer ordentlich pürieren und dann noch mit Milch  aufgießen. Mit Kakaopulver bestreuen. Leeeeeeeecker

 

Jetzt müssen wir noch Rechnung für Getränke begleichen und Alex schreibt uns die 3 nicht getätigten TG für eine nächste Buchung gut. Na wenn das kein Grund ist wiederzukommen.

 

Um 12:15 Uhr werden wir zum Flughafen gebracht. Mit leichter Verspätung heben wir ab in Richtung Jakarta. Was wir vorher nicht wußten, wir haben Zwischenlandung in Makassar.